Alle Kategorien
Suche

Vor- und Nachnamen - so achten Sie bei der Namensgebung auf harmonische Klänge

Spätestens kurz vor der Geburt Ihres Kindes, meistens jedoch schon in der Schwangerschaft, machen Sie sich Gedanken darüber, welchen Namen Sie Ihrem Kind geben werden. Sobald das Geschlecht bekannt ist, werden die Planungen konkretisiert und alle möglichen Vornamen mit dem Nachnamen in Einklang gebracht. Doch wie klingen Vor- und Nachnamen wirklich harmonisch? Lesen Sie im folgenden Artikel einige Tipps, wie Sie einen harmonischen Klang von Vor- und Nachnamen erreichen.

Alle Vornamen in Einklang bringen.
Alle Vornamen in Einklang bringen.

Was Sie benötigen:

  • Zettel
  • Stift
  • Ruhe
  • Geduld
  • Spaß

Vor- und Nachnamen verbinden - grundsätzlich nützliche Tipps

Es ist so weit - Nachwuchs hat sich angekündigt und Sie fangen prompt an, dem kleinen Krümel in Ihrem Bauch die unterschiedlichsten Namen zu geben. Damit Vor- und Nachnamen gut zueinander passen, gibt es einige Dinge, die Sie grundsätzlich beachten sollten.

  • Egal, welchen Namen Sie wählen, überdenken Sie dabei, ob Sie mit dem Vornamen irgendwelche Erinnerungen, egal ob positiv oder negativ, verbinden. Haben Sie bei einem bestimmten Namen sogleich eine Vorstellung oder ein Vorurteil, so sollten Sie diesen Namen von Anfang an verwerfen. Namen von Ex-Partnern sollten grundsätzlich tabu sein.
  • Denken Sie stets daran, dass ihr Kind den Namen, den Sie wählen, ein Leben lang tragen wird. Verkneifen Sie sich daher extrem ausgefallene oder modische Namen. Sie sind kein Filmstar, der durch extreme Namen für sein Kind Publicity bekommen muss.
  • Vor- und Nachnamen sollten sich nicht reimen, dies kann ebenso lächerlich wirken. Gerade, wenn Ihr Kind in den Kindergarten kommt, müssen Sie damit rechnen, dass es dem Spott der anderen Kinder ausgesetzt ist (Kinder sind grausam, das ist eine Tatsache).
  • Beachten Sie die Listen der beliebtesten Namen (finden Sie im Internet bei allen Suchmaschinen) - etwas ausgefallener darf es schon sein. Nicht alle Jungen in der Schule sollten den gleichen Vornamen haben.

Mit diesen Grundsatzregeln ausgestattet können Sie sich nun daran machen, sich auf die Suche nach der richtigen Kombination aus Vor- und Nachnamen für Ihr Kind zu machen.

Ein Name wie eine Melodie - so klingen Vor- und Nachname perfekt zusammen

Mit den vorgenannten Grundsätzen ausgestattet machen Sie sich nun auf die Suche nach einem passenden Vornamen für Ihr Kind. Jetzt geht es an die Feinheiten, die natürlich zum einen durch das Geschlecht des Kindes aber auch durch Ihren Geschmack geprägt werden. Stimmen Sie vor und Nachnamen nun miteinander ab.

  • Schreiben Sie mit Ihrem Partner nun einige Namen auf, die Ihnen gefallen. Machen Sie es sich gemütlich und schreiben Sie jeder jeweils fünf Namen auf und vergleichen Sie diese miteinander. Treffen Sie hier bereits eine Vorabauswahl, Namen, die einem von Ihnen beiden nicht gefallen, sortieren Sie sofort aus.
  • Schreiben Sie Vor- und Nachnamen nacheinander auf einen Zettel und betrachten Sie beides. Gefällt Ihnen das Schriftbild? Es ist ein Kriterium, welches Sie in der Wahl des Namens mit berücksichtigen können.
  • Indem Sie Vor- und Nachnamen mehrmals laut hintereinander aussprechen, bekommen Sie einen ersten Eindruck von der Kombination.
  • Sprechen Sie den Namen in unterschiedlichen emotionalen Betonungen aus, zum Beispiel liebevoll, energisch, böse, neutral oder fröhlich.
  • Beachten Sie, dass zu längeren Nachnamen besonders gut kurze Vornamen passen. Umgekehrt ist es übrigens genauso.
  • Auch sollten Sie in Ihre Entscheidung mit einbeziehen, wie der Name unter Umständen zu dem von möglichen oder bereits vorhandenen Geschwistern passt.
  • Auch eine Alliteration von Vor- und Nachnamen, also die gleichen Anfangsbuchstaben, ist eine Möglichkeit.

Egal welchen Namen Sie Ihrem Kind geben werden, es ist etwas besonderes und Sie alleine bestimmen. In diese Entscheidung sollten Sie sich von niemandem hereinreden lassen.

Teilen: