Alle Kategorien
Suche

Vermieter werden - so klappt's

Der Beruf Vermieter stellt sich manchmal in der Öffentlichkeit als Goldtrumpf dar. Aus diesem Grund wollen viele an diesem Topf mitverdienen. Doch sollte jeder einiges beachten, wenn er Vermieter werden möchte.

Ein Vermieter muss viele Aufgaben bewältigen.
Ein Vermieter muss viele Aufgaben bewältigen.

Was Sie benötigen:

  • finanzielle Rücklagen
  • Rechtschutzversicherung

Welche Aufgaben ein Vermieter zu tragen hat

Wer Vermieter werden möchte, sollte zuerst die Aufgaben des Vermieters durchleuchten, um anschließend entscheiden zu können, ob dieser Wunsch immer noch besteht:

  • Als Vermieter benötigen Sie natürlich die entsprechende Immobilie, die Sie entweder als Wohnungen oder als Gewerbe vermieten können.
  • Anschließend müssen Sie passende Mieter finden, die keinen Ärger produzieren, aber regelmäßig und pünktlich ihre Miete bezahlen.
  • Sollte an der Immobilie oder im Innenbereich eine Reparatur anfallen, dann müssen Sie als Vermieter diese Kosten übernehmen.
  • Zusätzlich müssen Sie jedes Jahr eine Nebenkostenabrechnung erstellen, falls Sie die Nebenkosten nicht pauschal abrechnen möchten. Eine pauschale Abrechnungsart kann immer zu Nachteilen beim Vermieter oder beim Mieter führen.
  • Ferner müssen Sie beachten, dass Sie als Vermieter zu jeder Tages- und Nachtzeit angerufen werden, wenn zum Beispiel die Heizung im vermieteten Objekt ausfällt.
  • Wenn sich die Mietparteien untereinander streiten, dann könnte es passieren, dass Sie als Schlichter auftreten müssen.

Wie Sie Vermieter werden

Um Vermieter zu werden, sollten Sie wie folgt vorgehen:

  1. Kaufen Sie eine Immobilie und achten Sie dabei darauf, dass Sie weiterhin finanzielle Reserven besitzen.
  2. Schließen Sie eine entsprechende Rechtschutzversicherung ab.
  3. Informieren Sie sich über das derzeit geltende Mietrecht, um vor allem gewappnet zu sein.
  4. Sollten Sie den Beruf Vermieter hauptberuflich ausüben wollen, dann müssen Sie ein Gewerbe bei dem für Sie zuständigen Gewerbeamt beantragen und dies gleichzeitig dem Finanzamt mitteilen.
  5. Bedenken Sie auch, dass Sie die Mieteinnahmen versteuern müssen. Das Sinnvollste wäre, wenn Sie sich einen Steuerberater suchen, der auf diesem Gebiet fachliche Kompetenz besitzt.
Teilen: