Alle Kategorien
Suche

Unterschied zwischen MacBook und MacBook Air einfach erklärt

Bei der Auswahl der verschiedenen Laptop-Varianten von Apple stellt sich schnell die Frage nach dem Unterschied zwischen den verschiedenen Modellen. Worin unterscheiden sich zum Beispiel das MacBook und das MacBook Air und welches ist das Richtige für Sie? Das erfahren Sie hier - die wichtigsten Unterschiede mit wenigen Sätzen erklärt.

Egal mit welchem MacBook - beide haben ihre Vorteile und sind Ihr mobiler Begleiter.
Egal mit welchem MacBook - beide haben ihre Vorteile und sind Ihr mobiler Begleiter. © Harald_Wanetschka / Pixelio

MacBook und MacBook Air - die wichtigsten Unterschiede

  • Eines fällt sicherlich direkt auf - und ist gleichzeitig auch der größte Vorteil des MacBook Air: Es ist unglaublich dünn und damit ein totales Leichtgewicht. Damit sind Sie unbeschreiblich mobil und fallen auf, denn dünner geht es kaum.
  • Um überhaupt so dünn sein zu können, gibt es keine "normale" Festplatte, sondern einen sogenannten "Flash-Speicher". Dieser hat erheblich geringere Zugriffszeiten als die gewohnten Festplatten und ist grob zum Beispiel mit einem USB-Stick vergleichbar. Dieser Speicher reagiert schneller und braucht auch weniger Strom als eine gewöhnliche Festplatte.
  • Die geringe Größe hat aber nicht nur Vorteile: Eine interne Grafikkarte mit hoher Auflösung, wie Sie sie für aktuelle Games benötigen, gibt es nicht. Dafür wäre das MacBook die richtige Wahl, da Sie hier im Unterschied zum MacBook Air viel größere Freiheiten haben, wie Sie es konfigurieren.
  • Auch was die Prozessorleistung angeht, sind Sie mit einem MacBook Air in der schwächeren Position. Was nicht heißt, dass die Prozessoren im MacBook Air nichts leisten - je nach Ausstattungsvariante können Sie Ihr MacBook Pro bis zu einem Quadcore Prozessor mit 2,5 GHz ausstatten. Das aktuelle MacBook Air bietet maximal einen Dualcore Prozessor mit 1,8 GHz Leistung.
  • Zuletzt bleiben noch Arbeitsspeicher, Anschlüsse und CD-Laufwerke: In allen drei Punkten ist im MacBook aufgrund des größeren Platzes mehr möglich. Beim MacBook Air müssen Sie zum Beispiel auf ein extern angeschlossenes DVD-Laufwerk zurückgreifen, was aufgrund der geringen Dicke des Laptops allerdings auch nachvollziehbar ist.
  • Die Entscheidung zu treffen, welche der Varianten die für Sie richtige ist, hängt ganz davon ab, welche Anwendungen Sie mit Ihrem MacBook oder MacBook Air nutzen möchten. Weitere Hinweise dazu gibt's im nächsten Abschnitt.

Wie Sie sich zwischen dem MacBook und MacBook Air entscheiden können

  • Beide Geräte haben ihre Vor- und Nachteile. Die Entscheidung können nur Sie treffen und der wichtigste Maßstab dafür sollte die Nutzung Ihres neuen MacBooks sein.
  • Wenn Sie viel mobil sein müssen und Wert darauf legen, mit möglichst geringem Gepäck zu reisen, sollten Sie einen Blick auf das MacBook Air riskieren. Es ist nicht geeignet für hochauflösende Anwendungen, die viel Grafikspeicher benötigen, aber dafür ist es schnell bereit und passt in jede Lücke Ihrer Tasche.
  • Die Unterschiede entscheiden, ob das MacBook oder MacBook Pro die richtige Wahl für Sie ist. Wenn Sie flexibler sein wollen, was die Ausstattung betrifft, mehr Leistung und bessere Grafik benötigen, ist das MacBook Air nur die zweite Wahl. Bei Mobilität und Optik ist es allerdings im Vergleich unübertroffen.
Teilen: