Taubenplage - das können Sie dagegen tun

  • Natürlich können Sie die Taubenplage erfolgreich loswerden, indem Sie einen großen Teil der Tiere vergiften, eine Methode, die für Tierliebhaber natürlich nicht infrage kommt. Außerdem müssen Sie in diesem Fall damit rechnen, dass die toten Tauben dann herumliegen und dringend beseitigt werden müssen. Eine bestimmt unangenehme Arbeit. Also sollte Abwehr die Methode der Wahl sein!
  • Zunächst sollten Sie herausfinden, wo sich die meisten Tauben aufhalten. Sind das etwa Fenstersimse, Balkongeländer oder Mauervorsprünge? Dann sollten Sie dort mit der Abwehr der Taubenplage beginnen. Verwehren Sie den Tauben den Zugang zu ihren Lieblingsplätzen. Dafür eignen sich das Anbringen von Netzen und Abwehrgittern oder das Auslegen von Glas oder Steingeröll. Auch einige aufrecht stehende Nägel sind schon eine gute Taubenabwehr. Auf keinen Fall sollten Sie es dulden, dass sich durch das Bauen von Nestern die Taubenplage noch vergrößert.
  • Wenn die Tauben Ihre Terrasse oder Ihren Balkon, vielleicht aber auch die einladenden Äste von Gartenbäumen als Sitzplatz nutzen, müssen Sie die Taubenplage dort vertreiben. Als probate Mittel bieten sich hier Maßnahmen an, die Tauben in Angst und Schrecken versetzen, z. B. Krähen und Raubvögel. Derartige Tiere kann man als wirklich gute Nachahmung aus Kunststoff im Gartenfachhandel kaufen und an den entsprechenden Stellen aufstellen. Diese Plätze werden die Tauben dann garantiert meiden. Stellen Sie die Attrappen öfter mal um, damit sich die Tauben nicht an den Anblick gewöhnen.
  • Ein gutes Mittel gegen eine Taubenplage in Bäumen und Sträuchern ist es, CDs oder andere glitzernde Gegenstände auf Schnüre aufzufädeln und im leichten Wind baumelnd aufzuhängen. Auch die glänzenden Silhouetten von Eulen (oder anderen Taubenfeinden) kann man im Gartenfachhandel kaufen und aufhängen. Kleine Glöckchen tun ein Übriges gegen die Taubenplage. Machen Sie sich allerdings klar, dass Sie es nicht vollständig erreichen können, die zahlreichen in Ihrer Gegend vorhandenen (wilden) Tauben aus Ihrem Garten fernzuhalten.   
  • Machen Sie sich auch Gedanken, ob Sie nicht vielleicht - ohne es wirklich zu wollen - selbst zu der Taubenplage beigetragen haben, zum Beispiel indem Sie ein Futterhäuschen zur Winterfütterung von Vögeln aufgestellt haben. Auch Tauben bedienen sich dort gerne. Sorgen Sie unbedingt mit einem Querdraht dafür, dass größere Vögel wie Tauben keinen Zutritt zu dem Futterhäuschen haben können. Und kehren Sie umherliegendes Futter vom Boden sorgfältig auf. Auch wenn es schwer fällt: Vielleicht müssen Sie das Futterhäuschen für eine Weile wegnehmen, damit die Taubenplage ein Ende findet.