Alle Kategorien
Suche

Stunden-Rechner erstellen - so geht's mit OpenOffice Calc

Mithilfe der OpenSource-Software OpenOffice Calc können Sie sich einen Stunden-Rechner erstellen. Wenn Sie eine Vorlage erstellt haben, können Sie täglich ganz einfach zum Beispiel die Arbeitszeiten erfassen.

Mit OpenOffice Calc können Sie einen Stunden-Rechner erstellen.
Mit OpenOffice Calc können Sie einen Stunden-Rechner erstellen.

Mit OpenOffice Calc einen Stunden-Rechner erstellen

  1. Überlegen Sie sich, wie Sie Ihren Stunden-Rechner gestalten wollen. Beschriften Sie die Spalten oben in der ersten Zeile.
  2. Sie können zum Beispiel in die erste Zeile das Tagesdatum schreiben, falls Sie das benötigen. Markieren Sie dafür zuvor die komplette Spalte mit Klick auf den Spaltennamen A und wählen Sie in der Funktionsleiste im Feld „Zahl“ als Format „Datum, kurz“ oder „Datum, lang“ aus.
  3. Schreiben Sie das erste Datum in die Zeile. Danach können Sie durch das Gedrückthalten der linken Maustaste in der rechten unteren Ecke des Feldes dieses nach unten ziehen. OpenOffice Calc vervollständigt nun automatisch diese Daten fortlaufend bis zu dem von Ihnen bestimmten Punkt.
  4. Wenn Sie Ihre Arbeitszeiten notieren wollen, können Sie in die beiden nächsten Spalten die Uhrzeiten von Kommen und Gehen schreiben. Markieren Sie auch dazu die jeweiligen Spalten und klicken Sie im Feld Zahl auf „Zeit“.

Sie haben nun eine Vorlage, in die Sie Ihre Stunden eintragen können.

Mit Zeitangaben rechnen

Mit Zeitangaben zu rechnen ist in OpenOffice Calc relativ schwierig, besonders wenn es über 24 Stunden hinausgeht. Um zum Beispiel Ihre wöchentliche Stundenarbeitszeit addieren zu können, müssen Sie ein paar Tricks anwenden.

  • Nach der Erstellung der Vorlage müssen Sie nun noch Formeln erstellen. Benennen Sie eine weitere Spalte „Netto-Stunden“ oder so, wie Sie wünschen.
  • Klicken Sie auf die zweite Zeile in dieser Spalte und beginnen Sie, eine Formel aufzuschreiben. Beginnen Sie mit einem „=“. Wenn Sie die Arbeitszeit ermitteln wollen, subtrahieren Sie die Kommen- von der Gehenzeit. Klicken Sie dazu auf die Gehenzeit, fügen Sie dann ein „-“ ein und klicken Sie dann auf die Kommenzeit. Nun sollte Ihnen die Arbeitszeit angezeigt werden.
  • Wenn Sie davon noch eine bestimmte Pausenzeit abziehen müssen, sollten Sie diese im Stundenformat irgendwo auf das Arbeitsplatt schreiben. Klicken Sie dann wieder auf das Feld, mit dem Sie die Stundenzahl errechnen wollen. Ergänzen Sie die Formel mit „-“ und einem Klick auf die Pausenzeit. Es wird nun automatisch die gewünschte Pausenzeit abgezogen.
  • Diese Formel müssen Sie nicht für jedes Feld neu erstellen. Schreiben Sie vor jeden Buchstaben der Feldbezeichnung ein Dollarzeichen $. Bei der Pausenzeit schreiben Sie vor den Buchstaben ein Dollarzeichen und vor die Zahl des Zellennamens.
  • Sie können nun die Zelle markieren und nach unten ziehen. So errechnet die Software automatisch die Netto-Arbeitszeit für jede Zeile und für den dazu passenden Tag.
  • Wenn Sie nun noch die Wochenarbeitszeit addieren wollen, müssen Sie eine neue Formel erstellen. Markieren Sie ein Feld und beginnen Sie die Formel wie gehabt mit „=“. Tippen Sie dann „Summe“ in das Feld ein und markieren Sie danach die zu summierenden Felder. Wenn Sie nun beispielsweise 26 Stunden addiert haben, zeigt Ihnen OpenOffice Calc nur zwei Stunden an, da das Programm nach 24 Stunden wieder bei Null anfängt zu zählen.
  • Um dies zu ändern, klicken Sie auf das Feld. Klicken Sie in der Funktionsleiste auf die Formatänderung und im aufklappenden Reiter ganz unten auf „Mehr…“. Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie das Anzeigenformat auswählen können. Wählen Sie hier das Format aus, bei denen die Stundenanzahl größer als 24:00:00 ist. So werden Ihnen die Stunden normal angezeigt.

Natürlich sind das nicht alle Möglichkeiten, mit denen Sie Ihren Stunden-Rechner ausstatten können. OpenOffice Calc bietet noch unendlich viele weitere Möglichkeiten an.

Teilen: