Alle ThemenSuche
powered by

Steuerschulden mit Privatinsolvenz - Kompromiss verhandeln

Wenn Sie dem Finanzamt Einkommensteuern schulden, sollten Sie überlegen, inwieweit Sie Ihre Steuerschulden mit Privatinsolvenz vom Tisch bekommen. Das Finanzamt ist ein schwieriger Gegner, aber letztlich wollen die Finanzbeamten auch nur Geld sehen und die Akte irgendwann schließen.

Weiterlesen

Auf das Konzept kommt es an!
Auf das Konzept kommt es an!

Das Verbraucherinsolvenzverfahren sieht seit einiger Zeit vor, dass auch Steuerschulden mit Privatinsolvenz und durch die damit verbundene Restschuldbefreiung erledigt werden können. Die Finanzämter vertraten davor die Auffassung, dass Steuerschulden mit Vorsatz anfallen und daher die Privatinsolvenz überdauern müssten. Daher können Sie nach geltender Rechtslage auch bei Steuerverbindlichkeiten Privatinsolvenz beantragen. Dies gilt sogar dann, wenn Sie Steuern hinterzogen haben.

So regeln Sie Ihre Steuerschulden

  • In einem ersten Schritt müssen Sie versuchen, sich mit dem Finanzamt außergerichtlich zu einigen und einen Kompromiss verhandeln. Gehen Sie davon aus, dass die Finanzbeamten eine wie auch immer geartete Zahlung erwarten und für konstruktive Vorschläge durchaus offen ist. Allzu viel Verständnis dürfen Sie für Ihre persönliche Situation jedoch nicht erwarten. Schließlich geht es darum, das der Gesellschaft und dem Staat zustehende Geld einzutreiben, mit dem der Staat seine Aufgaben erfüllt.
  • Ein Erlass der Steuerschuld wird Ihnen nur in absoluten Ausnahmefällen gelingen, wenn sicher feststeht, dass Sie zeitlebens aufgrund besonderer persönlicher Umstände außerstande sein werden, Geld zu erwirtschaften.
  • Überlegen Sie, was Sie dem Finanzamt anbieten können. Bereiten Sie sich auf eine persönliche Unterredung mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter und dessen Vorgesetzten vor. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Steuerberater oder einem Sie beratenden Rechtsanwalt begleiten.

Konstruktive Regelungsvorschläge statt Privatinsolvenz

  • Wenn Sie sich in der Lage sehen, Ratenzahlungen anzubieten, erwartet man in der Regel, dass Sie Ihre Verbindlichkeiten binnen sechs Monaten erledigen können. Ist dies nicht realistisch, stellen Sie dar, wie Sie vorgehen wollen, was Sie leisten können und wie Sie sich vorstellen, die Angelegenheit zu regeln. Bei Einkommensteuern tun Sie sich leichter als bei Umsatzsteuern, da Sie diese als Selbstständiger nur treuhänderisch für den Fiskus vereinnahmt haben.
  • Wenn Sie eine angemessene Abschlagszahlung anbieten können, die Sie sich wenn möglich über ein Privat- oder Bankdarlehen beschaffen, haben Sie gute Karten. Wenn Sie eine Sicherheit, zum Beispiel eine unbelastete Immobilie oder die Bürgschaft eines Dritten anbieten können, haben Sie ebenfalls eine gute Verhandlungsposition.
  • Sie können auch einen Teil Ihres Gehalts abtreten und vom Arbeitgeber direkt an die Finanzkasse überweisen lassen.
  • Vorteilhaft ist oft auch, dass Sie das Gespräch mit dem Finanzamt suchen, bevor die Vollstreckung ansteht und die Gedanken noch nicht so sehr verhärtet sind. Allerdings ist dies ein Schritt, der Mut, eine Perspektive und ein gewisses Selbstvertrauen erfordert.
  • Kommen Sie jedoch auf diesem Wege nicht weiter, bleibt Ihnen nur der Weg, Privatinsolvenz zu beantragen. Nach sechs Jahren werden Sie, wenn Sie sich davor redlich verhalten und den pfändbaren Teil Ihres Einkommens an den Insolvenzverwalter abgeführt haben, restschuldbefreit. Sie benötigen zur Antragstellung den Nachweis, dass Ihr außergerichtlicher Einigungsversuch gescheitert ist. Das Gericht bemüht sich dann erneut um eine einvernehmliche Einigung mit allen Ihren Gläubigern, also auch mit dem Finanzamt und leitet im Fall des Scheiterns den Fortgang des Verfahrens ein.
  • Sie müssen davon ausgehen, dass es dem Finanzamt gleichgültig ist, wenn Sie Ihre Steuerschulden mit Privatinsolvenz bereinigen und nur einen Bruchteil dessen zahlen können, was Sie eigentlich schulden. Beim Finanzamt steht die Erwägung im Vordergrund, dass man im Falle eines Steuerverzichts die Steuergerechtigkeit gefährdet und es besser ist, ein Gericht in einem förmlichen Verfahren Ihre Leistungsfähigkeit feststellen zu lassen. Aber auch hier setzt sich teilweise die Erkenntnis durch, dass es oftmals günstiger ist, sich mit einem Vergleichsvorschlag zufriedenzugeben, als am Ende auf den größten Teil der Steuerforderung verzichten zu müssen.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Mehrwertsteuer ausweisen auf Rechnung - so geht's
Alexander Bürkle
Finanzen

Mehrwertsteuer ausweisen auf Rechnung - so geht's

Wenn Sie selbstständig sind, dann können Sie Rechnungen schreiben. Sollten Sie auf die Kleinunternehmerregelung verzichten, dann dürfen bzw. müssen Sie auf Ihren Rechnungen …

Steuererklärung - Abgeltungssteuer richtig angeben
Manuela Träger
Finanzen

Steuererklärung - Abgeltungssteuer richtig angeben

Die Abgeltungssteuer ist sozusagen die Einkommenssteuer auf Kapitalerträge und auf Erträge aus Veräußerungsgeschäften. Unter bestimmten Voraussetzungen kann diese …

Ähnliche Artikel

Es gibt zwei Verfahren zur Einheitswertermittlung.
Gastautor
Finanzen

Einheitswertberechnung Schritt für Schritt

Jeder Bürger dieses Landes hat die Verpflichtung, Steuern und Abgaben zu zahlen. Für die Berechnung der Steuern ist das Finanzamt zuständig. Oftmals werden dort Güter bewertet, …

Die Steuernummer beantragen Sie ganz einfach bei Ihrem Finanzamt.
Elke M. Erichsen
Finanzen

Steuernummer beantragen - so geht's

Jede steuerpflichtige natürliche (z.B. Freiberufler) und juristische Person (Kapitalgesellschaften und Personengesellschaften) benötigt in Deutschland laut Gesetz eine …

Nachhilfekosten lassen sich nur im Ausnahmefall steuerlich absetzen.
Heike Schoch
Finanzen

Nachhilfe beim Finanzamt melden - so klappt's

Kosten für den Nachhilfeunterricht können Sie in vielen Fällen nicht beim Finanzamt steuerlich geltend machen. Jedoch sieht das Steuerrecht Ausnahmen vor, die Ihnen in einigen …

Die Lohnsteuererklärung lässt sich mit wenig Aufwand selber machen.
Simoné Goldschmidt
Finanzen

Lohnsteuererklärung selber machen

Lohnsteuererklärungen sind eine lästige und langwierige Angelegenheit. Es bietet sich natürlich an, die Steuererklärung dem Steuerberater zu überlassen, aber das kostet auch …

Steuerhinterziehung ist kein Kavaliersdelikt.
Esther Kaufmann
Finanzen

Steuerhinterziehung melden - so geht's

Wer Steuerhinterziehung melden möchte, braucht möglichst schlagkräftige Beweise. Dann können Sie sich direkt an die Finanzämter wenden, um eventuell sogar anonym eine …

Das Finanzamt erhebt auch Säumniszuschläge.
Anna Schmidt
Finanzen

Wann verjähren Steuerschulden beim Finanzamt?

Umsatzsteuer, Gewerbesteuer und Einkommensteuer - alles sollte pünktlich bezahlt sein, um keine Säumniszuschläge zu riskieren. Steuerschulden beim Finanzamt verjähren zudem …

Schon gesehen?

Bruttolistenneupreis ermitteln - so geht's
Roswitha Gladel
Beruf

Bruttolistenneupreis ermitteln - so geht's

Den Bruttolistenneupreis benötigen Sie in der Regel nur, wenn Sie eine Steuererklärung abgeben müssen. Er ist manchmal nicht leicht zu ermitteln, da er nichts mit dem Preis …

Umsatzsteuervoranmeldung mit ELSTER - so geht's
Steffi Gesser
Finanzen

Umsatzsteuervoranmeldung mit ELSTER - so geht's

Umsatzsteuervoranmeldungen müssen von Unternehmen abgegeben werden, um die angefallene Umsatzsteuer an das Finanzamt zu melden und diese abzuführen. Dies kann je nach Vorgabe …

Fahrtenbuch führen - so macht man es richtig
Sandra Christian
Beruf

Fahrtenbuch führen - so macht man es richtig

Wenn Sie einen Firmenwagen privat nutzen, müssen Sie die Nutzung nach der üblichen 1%-Methode versteuern oder ein Fahrtenbuch führen, das den Mindestanforderungen des …

Das könnte sie auch interessieren

Die Arbeit im Call-Center ist einer der beliebtesten Studentenjobs.
Timo Franke
Finanzen

Die 7 besten Studentenjobs

Das Leben in großen Städten wird immer teurer. BAföG alleine reicht kaum noch aus. Außerdem sollten Sie jetzt Berufserfahrung für später sammeln. Deshalb hier die besten Studentenjobs.

Mit Billpay erhalten Sie bestellte Waren, bevor die Zahlung erfolgt ist
Timo Franke
Finanzen

BillPay - so funktioniert die Bezahlmethode

Bestellen Sie gerne Waren im Online-Shop? Mit dem Finanzdienstleister Billpay erhalten Sie Ihre Bestellung, bevor Sie die Artikel überhaupt bezahlt haben.

Mehr als nur eine Kreditkarte - die schwarze American-Express-Karte
Matthias Glötzner
Finanzen

Wie bekomme ich eine schwarze American-Express-Karte?

Sie ist eine der elitärsten und prestigeträchtigsten Kreditkarten überhaupt und beinhaltet exklusive Services: die schwarze American Express-Karte, auch „Centurion Card“ …

Die Beratung beim Arbeitsamt ist kostenlos.
Manja Ruben
Beruf

Beim Arbeitsamt arbeitslos melden - so geht's

Sich beim Arbeitsamt arbeitslos zu melden oder melden zu müssen, ist zwar nicht schön, aber an sich keine schwierige Angelegenheit. Hier finden Sie einen kurzen Leitfaden, wie …

Ein neues Dach hält viele Jahre!
Franziska Wartmann
Finanzen

Was kostet Dachdecken? - So kalkulieren Sie die Kosten

Das Dach ist der wichtigste Schutz eines Hauses. Deshalb ist eine regelmäßige Erneuerung erforderlich, um vor Sturm, Niederschlag und extremen Außentemperaturen geschützt zu …