Alle Kategorien
Suche

Slowenien - an welchen Strand sich die Reise lohnt

Dass Mallorca und der Ballermann längst out sind und die Welt noch andere Strände zu bieten hat als die spanischen, wird immer klarer. Vor allem der Osten ist immer mehr im Kommen. So urlaubt man neben Bulgarien und Kroatien immer öfter an slowenischem Strand. Doch welche Strände in Slowenien bieten sich auch für Ihren Urlaub an?

Tolle Urlaubsstrände bietet Slowenien.
Tolle Urlaubsstrände bietet Slowenien. © Maria_Reinfeld / Pixelio

Die Adriaküste von Slowenien

  • Als wohl beliebtestes Urlaubsziel innerhalb von Slowenien bietet sich Ihnen die slowenische Adriaküste an. Auf 50 km finden Sie umgeben von mediterranem Klima genau den Strand, den Sie schon immer gesucht haben. Nicht allein Sandstrände warten entlang der Bademeile auf Bevölkerung, auch Kies- und Naturstrände, meernahe Wiesen und Promenaden laden zum Urlauben ein.
  • Der Grund für den hohen Grad an Abwechslung, den Slowenien Ihnen bietet: Zwischen Kroatien und Italien gelegen, findet sich etwas beider Länder nicht nur in der slowenischen Sprache, sondern genauso in seiner Natur. Nett kann hier besonders ein Roadtrip werden. So bietet es sich Ihnen an, mit dem Auto oder sogar dem Fahrrad die Adriaküste entlangzureisen und von typisch italienischem Flair bis hin zu typisch kroatischem Strand vorzudringen oder andersherum.
  • Der Vorteil eines Strandurlaubs an der slowenischen Adria sollte neben dem Preis vor allem eines sein: Statt Massentourismus und überlaufenen Stränden finden Sie hier reichlich Ruhe, um sich so richtig erholen zu können. Denn die Adriastrände Sloweniens sind zumindest momentan noch als echter Geheimtipp zu verstehen.

Welcher slowenische Strand Ihnen was bietet

  • In der piranischen Bucht nahe Kroatien können Sie nicht nur meilenweit schwimmen. Dazu bietet sich Ihnen die Erforschung von Salzfeldern und Tagesausflügen hinüber nach Istrien. Als ratsames Ausflugsziel der Region lässt sich Ihnen das Salzwerkmuseum nennen. Weil die umliegenden Salzfelder um die 300 Vogelarten beheimaten, gilt die Region als Nationalpark, gleichzeitig als geschütztes Denkmal - Sie befinden sich also an einem bemerkenswert historischen Ort. Auch das slowenische Wassersportzentrum Portoroz liegt in unmittelbarer Entfernung, für alle diejenigen, denen die Entspannung schnell genug ist.
  • In der Mitte von Secovlje und Portoroz finden Sie die Küste Lucijas: Vom Salzwerkmuseum ist sie entlang der Salinen sogar zu Fuß problemlos zu erreichen. Weil Lucija sich vor allem durch breite Kanäle auszeichnet, bietet es sich an, einen kleinen Bootstrip oder gar einen Bootsurlaub in der Küstenregion zu unternehmen.
  • Auch Freunde des FKKs kommen gleich in der Nähe auf ihre Kosten. So befindet sich nahe der Mündung der Salinen ins Meer eine Lichtung mit kleinem Wald, an der der Meerzugang nicht nur flach ist, sondern dazu das Nacktbaden geduldet wird. Daneben bietet das Örtchen Ihnen eine Auswahl an den besten Fischrestaurants ganz Sloweniens. Besonderes Highlight der Gegend bleibt jedoch ein privater Sportflughafen, der Urlaubern und anderen Wagemutigen zu bezahlbaren Preisen Panorama-Rundflüge anbietet.
  • Während Slowenien vermehrt Kies- und Klippenstrände beheimatet, finden Sie nach dem Yachthafen südlich von Portorozs einen angelegten Sandstrand mit Kartbahn, Wasserrutschen, Casinos und Restaurants in unmittelbarer Nähe. Wollen Sie Menschenmassen meiden, so sollten Sie sich hier nicht niederlassen, da der Strandabschnitt zu den bekanntesten Sloweniens zählt. Wenn Sie sich doch für den Zentralstrand entscheiden und es Ihnen schließlich zu viel wird, können Sie aber immer noch eine der angebotenen Bootüberfahrten nutzen und sich nach Venedig abtransportieren lassen.
  • Vom nahen Piran aus ist es auf der Küstenstraße nicht mehr allzu weit nach Fiesa. Hier können Sie Ihrem persönlichen Anspruch angepasst zwischen offenen Kunststränden, ruhigem Kiesstrand und schattigem Naturstrand wählen, wobei sich ein Naturschutzgebiet mit faszinierender Fauna direkt an das Gebiet anschließt.
  • Einen der einsamsten, slowenischen Strände werden Sie entlang der Küste von Piran nach Salinera entdecken. Mögen Sie es abenteuerlich, dann sind Sie hier richtig: So können Sie nicht nur Felsen erklettern, sondern mit der richtigen Ausrüstung auf einer Angeltour das Abendessen erangeln. Auch für Reisende mit Hund bietet sich das Gebiet an. Während auf den meisten angelegten Stränden Hunde verboten sind, läd der ruhige Streifen weit abseits der Massen Mensch und Tier zum Planschen ein.
  • Einen Ausflug ist auch der Strand von Izola wert. Neben einer Uferpromenade, Parks und Wasserrutschen bietet Ihnen die Region den Reiterhof Medljan, wo Sie nicht nur Reitstunden nehmen können - Sie können sich Pferde sogar für Ausritte leihen. Sollte es Ihnen den einen oder anderen Urlaubstag verregnen, so müssen Sie übrigens dennoch nicht auf Strandfeeling verzichten. Zwischen Izola und Koper finden Sie den Aquapark "Zusterna", der Ihnen auf 1.200 qm genauso viel Wellness wie Abenteuer bietet.
  • Im Norden schließt von Izola aus schließlich Koper, der viertgrößte Strand der slowenischen Adriaküste, die sehenswertesten Urlaubsgebiete Sloweniens ab. Interessieren Sie sich neben dem Badestrand vor allem für Kultur und Geschichte, so sind Sie in Koper mit seinen alten, geschichtsträchtigen Bauten wie dem Dom, wohl genau richtig.

Klar ist auf jeden Fall: Was Sie auch suchen, in Slowenien finden Sie es. Das gilt nicht nur für den Strand per se, sondern genauso für Stimmung und Freizeitangebot. Der nächste Urlaub in dem Oststaat sollte sich für Sie also definitiv lohnen.

Teilen: