Alle ThemenSuche
powered by

Schreiben Elternzeit an Arbeitgeber - so funktioniert's

Sie wollen nach der Geburt Ihres Kindes in Elternzeit gehen? Dann sollten Sie das Schreiben an Ihren Arbeitgeber rechtzeitig abgeben und zudem hierbei einiges beachten.

Weiterlesen

Die Elternzeit rechtzeitig beantragen.
Die Elternzeit rechtzeitig beantragen. © Alexandra H. / Pixelio

Was bei der Elternzeit beachtet werden sollte

Beide Elternteile - sowohl der Vater als auch die Mutter - haben das Recht auf Elternzeit. Hierbei sollten Sie einiges beachten:

  • Die Elternzeit können Sie bis zu drei Jahre einreichen. Diese drei Jahre müssen nicht am Stück genommen werden, Sie könnten ein Jahr auch - allerdings nur nach Absprache mit Ihrem Arbeitgeber - zwischen dem 3. und 8. Geburtstag Ihres Kindes nehmen.
  • Sollten Sie vorerst nur ein Jahr an Elternzeit einreichen, dann können Sie die Elternzeit nicht ohne Weiteres aufstocken. Auch hierzu benötigen Sie dann die Genehmigung Ihres Arbeitgebers.
  • Laut Gesetz müssen Sie den Antrag - also das Schreiben an Ihren Arbeitgeber - mindestens sieben Wochen vor dem geplanten Antritt der Elternzeit abgeben.
  • Allerdings beginnt die Kündigungsfrist aufgrund von Elternzeit erst acht Wochen vor dem Antritt der Elternzeit. Dies bedeutet, dass Sie gekündigt werden können, wenn Sie das Schreiben an Ihren Arbeitgeber mehr als acht Wochen vorher abgeben.
  • Wenn Sie als Mutter Elternzeit beantragen, dann kann diese frühestens acht Wochen nach der Geburt beginnen, also erst dann, wenn die Mutterschutzfrist abgelaufen ist. Väter hingegen können ab dem ersten Tag nach der Geburt in Elternzeit gehen.
  • Arbeiten Sie in einem Unternehmen mit mehr als 15 Arbeitnehmern, dann haben Sie laut Gesetz Anspruch auf Teilzeitarbeit während der Elternzeit.

Wie das Schreiben an den Arbeitgeber aussehen sollte

Das Schreiben an den Arbeitgeber - zum Beantragen der Elternzeit - unterliegt keinen formalen Bestimmungen. Sie können das Schreiben also nach freien Stücken aufsetzen, sollten aber trotzdem die nachstehenden Fakten einbringen:

  1. Erwähnen Sie im Schreiben gleich zu Beginn, dass Sie Elternzeit beantragen möchten.
  2. Selbstverständlich müssen Sie sowohl den Beginn als auch das Ende der Elternzeit angeben, damit der Arbeitgeber entsprechend planen kann.
  3. Wenn Sie möchten, können Sie auch den Geburtstermin Ihres Kindes angeben. Dies nimmt jedoch keinen Einfluss auf den Antrag der Elternzeit.
  4. Ferner können Sie darauf hinweisen, dass Sie die gesetzliche Frist beachtet haben, also rechtzeitig die Elternzeit beantragen.

Im letzten Absatz vom Schreiben sollten Sie eine schriftliche Bestätigung anfordern, dass die Elternzeit genehmigt wird.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Babymütze stricken - Anleitung
Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
Freizeit

Babymütze stricken - Anleitung

Ein selbstgestricktes Mützchen ist das ideale Geschenk für ein Neugeborenes. Gerade Babys verlieren große Wärmemengen über den Kopf und sind so anfälliger für viele …

Küssen üben - so gelingt der erste Kuss garantiert
Christine Bärsche
Freizeit

Küssen üben - so gelingt der erste Kuss garantiert

Der erste Kuss: Jeder und Jede wünscht sich von ihm eine Erinnerung fürs ganze Leben, zart und erfüllend und mit dem Menschen, in den man sich gerade unsterblich verliebt hat. …

Zehnfingersystem lernen - erste Übungen
Martina Apfelbeck
Freizeit

Zehnfingersystem lernen - erste Übungen

In der heutigen Zeit ist das Beherrschen des Zehnfingersystems im Berufsleben unerlässlich. Denn der Arbeitgeber verlangt schnelle und fehlerfreie Schriftstücke. Aber auch in …

Ähnliche Artikel

Es ist schön, bei seinem Kind zu sein.
Svenja Fröhlich
Beruf

Unterbrechung der Elternzeit - Hinweise

Nach der Geburt eines Kindes haben Sie Anspruch auf Elternzeit. Wenn Sie diese mit Ihrem Arbeitgeber geplant haben, ist es nicht ohne Weiteres möglich, eine Unterbrechung der …

Eltern haben Anspruch auf Elterngeld und Elternzeit.
Claudia Ollmann
Finanzen

Elternzeit und Elterngeld - Hinweise

Frisch gebackene Eltern haben einen Anspruch auf Elterngeld und Elternzeit. In dieser Zeit können sie sich um die Erziehung und Betreuung des Kindes kümmern und müssen nicht …

Ein Vorstellungsgespräch muss vorbereitet sein - in jeder Hinsicht.
Vivian Kiel
Weiterbildung

Einladung zum Vorstellungsgespräch schreiben

Sie schreiben eine Einladung zum Vorstellungsgespräch und wissen nun nicht, wie Sie vorgehen sollen? Hand aufs Herz: Es gibt wesentlich leichtere Briefe, die Sie verfassen …

Die Elternzeit beginnt nach der Geburt.
Alexander Bürkle
Partnerschaft

Wann beginnt die Elternzeit?

Die Elternzeit kann in Deutschland als unbezahlte Freistellung von der bestehenden Arbeit in Anspruch genommen werden und richtet sich nach der Geburt Ihres Kindes. Die …

Schon gesehen?

Schnell schreiben lernen am PC - so geht's
Samuel Klemke
Computer

Schnell schreiben lernen am PC - so geht's

Eigentlich sollte jeder heutzutage gut am PC schreiben können, wer jedoch viel oder beruflich schreibt, sollte unbedingt schnell schreiben lernen.

Das könnte sie auch interessieren

Der Abbruch des Studiums ist keine Katastrophe.
Roswitha Gladel
Beruf

Studium nicht geschafft - was nun?

Denken Sie nicht, es sei eine Katastrophe, wenn Sie Ihr Studium nicht geschafft haben. Zugegeben, im ersten Moment ist es ein Schock, aber es ist nicht das Ende Ihrer …

Motivationsschreiben sind individuelle Ergänzungen zu den Bewerbungsunterlagen.
Klothilde Brauchle
Beruf

Motivationsschreiben - Inhalt

Ein Motivationsschreiben soll die Gründe für das angestrebte Studium oder den Berufswunsch aufführen. Gleichzeitig vermittelt es einen ersten Eindruck von Ihnen als Bewerber. …