Alle Kategorien
Suche

Rollenhärte für Inlineskates richtig wählen

Gerade im Sommer macht das Inlineskating Spaß. Allerdings sollten Sie berücksichtigen, dass es unterschiedliche Rollenhärten gibt, welche - je nach Ausübung des Sports - das Fahren erleichtern oder erschweren. Daher sollten Sie die richtige Wahl treffen, um an der sportlichen Aktivität weiterhin Ihre Freude zu haben.

Es gibt unterschiedliche Rollenhärten.
Es gibt unterschiedliche Rollenhärten.

Wenn das Wetter sich bessert, dann sieht man sie in Städten, auf den Straßen und überall, wo sich nur ein guter Bodenbelag zum Fahren findet. Die Rede ist von Inlineskatern. Falls Sie ebenfalls dazugehören, dann müssen Sie beim Kauf der Rollen ein paar Aspekte berücksichtigen. Die Rollenhärte ist schließlich der Faktor, welcher ein gutes oder aber eher ein schlechtes Fahren ermöglicht.

Rollenhärte von Inlineskates berücksichtigen

  • Die Rollenhärte von Inlinern wird in sogenannte Shore-A-Härtebereiche gegliedert, wobei die im Handel erhältlichen Rollen üblicherweise einen Härtegrad von 75A (weich) bis 90A (hart) aufweisen. Für Profis gibt es allerdings auch noch andere Rollenhärten, welche zur Verfügung stehen.
  • Wenn Sie nun gern Speedskating betreiben, dann sind Rollen mit einer Rollenhärte zwischen 82A und 86A empfehlenswert, sodass Sie guten Halt auf dem Untergrund finden und das richtige Tempo erreichen. Der Rollwiderstand ist hierbei recht gering, sodass schnelles Fahren und längere Skatetouren kein Problem darstellen.
  • Sind Sie dagegen in einer Bahn unterwegs, dann sind Rollen mit dem Härtegrad zwischen 85A und 90A die bessere Alternative, um auf schnellste Weise die Runden drehen zu können.
  • Wollen Sie dagegen in Ihrer Freizeit nur ein wenig durch die Straßen skaten und eine kleine Tour im Bereich Fitness-Skating machen, dann sollten Sie eher auf Rollen mit der Rollenhärte zwischen 78A und 85A wählen, da diese ein komfortables Abrollen ermöglichen und Sie weniger schnell aus der Puste kommen.
  • Bevorzugen Sie eher das Aggressive-Skating, wo es auf das Ausüben von Tricks (an Mauern, Geländern, Bordsteinen, Treppenstufen, etc.) ankommt, dann fahren Sie auf Rollen mit einem Shore-Wert zwischen 90A und 110A richtig gut.
  • Natürlich gibt es auch das Inline-Hockeyspiel. Und auch dort sollten Sie die richtige Rollenhärte zum Einsatz bringen. Die richtige Wahl treffen Sie definitiv mit Rollen, welche einen Härtegrad zwischen 72A (Indoor) und 86A (Outdoor) aufweisen.
  • Falls Sie im Bereich "Inline Alpin" Ihren Sport betreiben, welcher den Slalomabfahrten beim Ski ähnelt, dann sollten Sie Rollen mit einem Shore-Wert zwischen 73A und 85A nutzen, da diese auch zum Fahren auf feuchtem Untergrund sehr gut geeignet sind.
Teilen: