Alle Kategorien
Suche

Quad: Höchstgeschwindigkeit - Beachtenswertes

Quadfahren macht unbestritten eine Menge Spaß. Was gibt es Schöneres, als mit einem der Flitzer über die Piste zu rasen. Dabei stellt sich natürlich die Frage nach der Höchstgeschwindigkeit der Fahrzeuge, vor allem aber auch danach, wie schnell man in Deutschland damit fahren darf.

Quads lassen sich nicht nur auf der Piste fahren.
Quads lassen sich nicht nur auf der Piste fahren.

Die Rechtslage bezüglich der Höchstgeschwindigkeit

  • Ganz allgemein hängt die zulässige Höchstgeschwindigkeit von Quads von ihrer Einordnung ab. Gilt das Quad aufgrund seiner Motorisierung und Ausstattung als Leicht-Kfz, dürfen Sie nicht schneller als 45 km/h damit fahren. Diese Fahrzeuge dürfen übrigens schon mit einem Führerschein der Klasse S gefahren werden.
  • Quads mit einer Leistung von mehr als 15 kW dürfen Sie im Straßenverkehr überhaupt nicht fahren. Es sei denn, diese sind als Pkw oder als land- und forstwirtschaftliche Zugmaschine zugelassen. Dies geht aber in der Regel mit kostspieligen Umbaumaßnahmen einher. Auch eine Drosslung des Motors ist natürlich möglich, dann stellt sich aber die Frage, ob eine kleinere Maschine nicht von vornherein sinnvoller gewesen wäre.
  • Sie dürfen mit Ihrem Quad grundsätzlich nur so schnell fahren, wie in Ihren Papieren vermerkt. Da bringt es auch nichts, wenn Ihre Maschine theoretisch mehr hergeben würde. Wo genau die zulässige Höchstgeschwindigkeit für Ihre Maschine liegt, wird vom TÜV bestimmt. In den meisten Fällen liegt die erlaubte Geschwindigkeit bei um die 100 km/h, +/- 20.

So schnell wird ein Quad

  • Wie schnell ein Quad wird, hängt natürlich vor allem von seiner Motorisierung ab und hier gibt es gewaltige Unterschiede. Quads mit einem Hubraum von bis zu 50 cm3 sind in der Regel auf 45 km/h gedrosselt, würden es aber theoretisch auf eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h bringen.
  • Anders sieht das Ganze bei stärker motorisierten Maschinen aus. Im Extremfall verfügen diese über Motoren mit einem Hubraum von über 1.000 cm3 und können damit Geschwindigkeiten von über 200 km/h erreichen. Die Regel ist das aber nicht.
Teilen: