Alle Kategorien
Suche

Prüfung zur Kosmetikerin bei der IHK - so bereiten Sie sich vor

Die Ausbildung zur Kosmetikerin wird mit einer Prüfung bei der IHK abgeschlossen. Während der Ausbildung erlernen Sie vieles und dies wird in der Prüfung getestet. Doch wie bereiten Sie sich für diese Prüfung vor?

Kosmetikerinnen müssen ihr Können durch eine Prüfung nachweisen.
Kosmetikerinnen müssen ihr Können durch eine Prüfung nachweisen.

Die Ausbildung zur Kosmetikerin kurz vorgestellt

  • Kosmetikerinnen arbeiten vorwiegend in Kosmetikstudios oder in Salons. Aber auch in Wellnesshotels oder Parfümerien werden diese beschäftigt.
  • Zu den Hauptaufgaben einer Kosmetikerin gehören Gesichts- und Körperbehandlungen sowie Behandlungen der Schönheits- und Körperpflege.
  • Da sie über ein vielfältiges Wissen über Pflegeprodukte verfügen, werden diese auch für die Beratung und den Verkauf von Kosmetika eingesetzt.
  • Der Beruf ist ein anerkannter Ausbildungsberuf und dauert in der Regel drei Jahre. Wie sich diese Ausbildung gestaltet ist sehr variabel.
  • Es gibt die rein schulische Ausbildung und eine Ausbildung, in der Praxis und Schule kombiniert sind.
  • Während der Ausbildung zur Kosmetikerin erlernen Sie viele verschiedene Methoden und Mittel kennen, die für die Pflege der verschiedensten Körperregionen eingesetzt werden.
  • Sie werden lernen, wie Sie das Hautbild eines Kunden beurteilen und behandeln müssen.
  • Nicht nur die Haut wirkt durch eine Kosmetikerin behandelt, daher erlernen Sie auch die Pflege von Augenbrauen, Wimpern, Händen und Nägeln.
  • Hier werden Sie die verschiedensten Techniken und Materialen kennenlernen. Die Wahl der richtigen Produkte wird auch in Ihren Aufgabenbereich fallen, daher werden Sie den Umgang genau erlernen.

So bereiten Sie sich auf die Prüfung bei der IHK vor

  • Während der Ausbildung sollten Sie stetig am Ball bleiben. Da die Ausbildung drei Jahre dauert, werden Sie sehr viel lernen und dies ist nicht innerhalb einer sehr kurzen Zeit aufzuholen. Lernen Sie daher immer regelmäßig.
  • Viele Methoden werden in der Praxis sehr vertieft und gehen Ihnen sozusagen in "Fleisch und Blut über". Daher sollten Sie dafür sorgen, möglichst viel in der Praxis zu arbeiten.
  • Versuchen Sie immer die genauen Angaben der Schule in die Arbeit einzubauen. Zum Beispiel den Umgang mit den Geräten. Achten Sie hierbei darauf, dass sich keine Fehler routinemäßig einschleichen, die Ihre Prüfung bei der IHK gefährden könnten.
  • Sie kennen Ihre Schwächen wahrscheinlich am besten, daher sollten Sie sich bei der Vorbereitung für die Prüfung bei der IHK gezielt auf diese konzentrieren. 
  • Versuchen Sie auch Ihre Mitarbeiter gezielt einzubauen, diese haben sicherlich schon viel Erfahrung mit Prüfungen und können Ihr Wissen zusätzlich beurteilen.
  • Häufig sind Probedurchgänge mit Bekannten oder Kollegen sehr hilfreich, hierbei sollten Sie aber eine gute Kosmetikerin als wachendes Auge dabei haben, damit diese Ihre Leistung beurteilen kann.
Teilen: