Was Sie benötigen:
  • Viele Informationen
  • Tierheim
  • Gute Selbsteinschätzung
  • Zeit
  • Geduld

Auch pflegeleichte Hunderassen nehmen Ihre Zeit und Ihre Zuwendung in Anspruch. Es gibt aber deutliche Unterschiede zu anderen Rassen.

Hunderassen ohne großen Pflegeaufwand

  • Leider lässt es sich nicht pauschal sagen, welche Hunderassen zu den pflegeleichten gehören, da jeder Hundebesitzer seinen eigenen Vorstellungen von der Hundepflege hat. Natürlich spielt auch die Zeit, die Sie für einen Hund übrig haben, eine wichtige Rolle, wenn es um dessen Pflege und Versorgung geht.
  • Pflegeleichte Hunderassen sind unter anderem alle Rassen mit kurzem Fell. Hier nimmt die Fellpflege nicht so viel Zeit in Anspruch wie bei einem Hund mit langen Haaren und auch das Baden oder Kämmen der Tiere geht schneller.
  • Auch kleine Hunderassen müssen nicht immer pflegeleicht sein, nur weil sie klein sind. Denn oft müssen Sie gerade diese kleinen Hunde öfters baden und das Fell pflegen, da die Tiere beim Spazierengehen oft schneller mit Schmutz in Berührung kommen als die etwas größeren Artgenossen.
  • Aber nicht nur die Pflege, sondern auch die Haltung der Tiere nimmt Ihre Zeit in Anspruch. Natürlich müssen Sie als Hundebesitzer mit jedem Hund mehrmals täglich nach draußen gehen, aber dabei werden Sie einen Dackel sicherlich schneller ausgepowert haben als einen Siberian Husky.

Pflegeleichte Hunde, die zu Ihnen passen

  • Bevor Sie sich für eine spezielle pflegeleichte Rasse entscheiden, betrachten Sie auch Ihre persönlichen Möglichkeiten - wie Zeit, finanzielle Mittel, Urlaub usw. Erst dann, wenn Sie sich hier Klarheit verschafft haben, sollten Sie sich für eine pflegeleichte Hunderasse entscheiden und die Bedürfnisse dieser Hunderassen mit Ihren Möglichkeiten abstimmen.
  • Ein Zwergpinscher ist zwar klein und hat sehr kurzes Fell, das sich leicht säubern lässt, dafür ist der Hund aber in vielem anfälliger als ein großer Artgenosse, der einiges mehr verkraften kann. Ein Schnauzer ist zum Beispiel kniehoch und hat ebenfalls kurzes, pflegeleichtes Fell.
  • Falls Sie kleine Kinder in Ihrem Haushalt haben, dann wird ein größerer Hund auch ein Kneifen oder Pitschen sicherlich leichter aushalten, als ein kleiner Pinscher oder ein Mops. In der Regel liegen Sie mit Rassenhunden von mittlerer Größe und einem kurzen Fell, das relativ pflegeleichte Eigenschaften hat, am besten.

Schauen Sie sich pflegeleichte Hunderassen vor Ort an

  • Eine gute Möglichkeit, wie Sie sich über die verschiedenen Hunderassen und deren ganz speziellen Pflegebedürfnisse informieren können, sind die Tierheime. Sicherlich gibt es auch in Ihrer Nähe einige Tierheime, in denen Sie sich verschiedene pflegeleichte Rassehunde - aber auch wunderschöne Mischlingshunde - anschauen können.
  • Das Personal dort kann Ihnen auch einiges über den Charakter der Tiere erzählen und Ihnen so hilfreich zur Seite stehen, wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Hunderassen zu Ihnen passen. Das ist für Sie sehr hilfreich, denn die Menschen, die dort arbeiten, kennen sich mit allen Hunderassen sehr gut aus und können Ihnen nützliche Tipps für das Zusammenleben mit Ihrem Hund geben.

Pflegeleichte Hunderassen, die Ihnen keine oder nur kaum Arbeit machen, gibt es leider nicht. Denn jedes Tier ist ein Lebewesen - mit eigenen und ganz speziellen Bedürfnissen.