Die Nebelscheinwerfer am Auto kennen

Wenn Ihr Fahrzeug mit Nebelscheinwerfern ausgestattet ist, dann hat es meistens hinten eine Nebelschlussleuchte und vorne einen bis zwei Nebelscheinwerfer. Und so finden Sie sie an Ihrem Auto und innen dann auch den Schalter zum Einschalten:

  • Nur einen Nebelscheinwerfer finden Sie meistens bei den eher günstigen Kleinwagen, ansonsten sind zwei vorhanden. Bei einigen Autos haben Sie auch nur eine Nebelschlussleuchte.
  • Sie erkennen die Nebelscheinwerfer daran, dass sie flach und breit sind und ziemlich weit unten montiert sind. Sie liegen immer unterhalb der normalen Scheinwerfer.
  • In Ihrem Armaturenbrett finden Sie einen extra Lichtschalter für die Nebelscheinwerfer und die Nebelschlussleuchte, mit dem Sie getrennt voneinander beides einschalten können. Dieser Schalter hat das Symbol eines Scheinwerfers in Seitenansicht und ein gitterähnliches Zeichen mit einer Schlangenlinie davor. Je nachdem, in welche Richtung beides zeigt, handelt es sich um die Nebelscheinwerfer vorne oder die Nebelschlussleuchte hinten.

Nebelscheinwerfer einschalten und richtig nutzen

Wann Sie Nebelscheinwerfer einschalten sollten und dürfen, ist in den verschiedenen Ländern Europas unterschiedlich geregelt. Für Deutschland gilt das Folgende:

  • Sie dürfen Ihre Nebelscheinwerfer bei erheblicher Sichtbeeinträchtigung durch Nebel, Regen oder Schneefall einschalten.
  • Sie müssen dabei aber Ihre normalen Autoscheinwerfer auf Standlicht und/oder Abblendlicht einstellen.
  • Schalten Sie die Nebelscheinwerfer nie ohne erhebliche Sichtbeeinträchtigung durch die Witterung ein. Das ist verboten. Staubwolken sind keine Witterung, deshalb können Sie bestraft werden, wenn Sie auch dann Ihre Nebelscheinwerfer einschalten.
  • hre Nebelscheinwerfer dürfen in Deutschland mit weißem oder mit hellgelbem Licht ausgestattet sein. Doch Vorsicht: Dies kann in den Nachbarländern ganz anders sein.

Informieren Sie sich vor einer Autoreise deshalb immer auch über solche Kleinigkeiten. Gute Fahrt!