Alle Kategorien
Suche

LED für Deckenfluter - so geht's

Deckenfluter erzeugen zwar ein sehr schönes und auch gemütliches Licht, verbrauchen aber sehr viel Strom und belasten die Stromrechnung erheblich. Möchten Sie nicht auf diese Beleuchtung verzichten und trotzdem Geld sparen, so können Sie die Lampe auch für LED umrüsten.

LEDs benötigen wenig Strom.
LEDs benötigen wenig Strom.

Was Sie benötigen:

  • MultiLine PWM Dimmer mit Poti
  • 4-fach Cree XP-G Q5 auf Rund-Platine
  • PowerLine SLIM LED-Konstantstromquelle (1400 mA, 30 V)
  • Wärmeleitpaste
  • Laptopnetzteil
  • Xilent LGA 775 CPU-Kühler
  • BeQuit Silent Wings Pure Lüfter (80 x 80 x 25)

Deckenfluter sind ansprechend aber verbrauchen dafür viel Strom

  • Deckenfluter sorgen für eine sehr gemütliche und auch indirekte Beleuchtung und lassen sich in der Regel sogar dimmen. Somit erhalten Sie einen gut beleuchteten Raum, der aber dennoch sehr gemütlich ist. Die Deckenfluter sind in verschiedenen Größen, Formen und Farben erhältlich, aber alle Modelle haben einen großen Nachteil. Diese ansprechenden Lampen verbrauchen um einiges mehr Strom (je nach Modell zwischen 100 und 300 Watt) und kosten Sie somit viel Geld. 
  • Möchten Sie nicht auf die ansprechende Beleuchtung verzichten und trotzdem Strom sparen, so können Sie auch nach einer geeigneten LED für die Lampe suchen und diese einbauen. Dazu benötigen Sie natürlich das passende Zubehör und auch etwas Zeit. Sie benötigen unter anderem ein Laptop-Netzteil, einen CPU-Lüfter, die LEDs und natürlich einen Dimmer. Insgesamt kostet Sie die Umrüstung aber weniger als 100 Euro.

So rüsten Sie die Lampe auf LED um

  1. Besorgen Sie sich alle nötigen Teile und bauen Sie als Erstes die alte Halogenlampe aus Ihrem Deckenfluter aus. Anschließend zerlegen Sie die Lampe und bauen auch die Steuerung aus.
  2. Das 4-mm-Gewinde vom CPU-Kühler müssen Sie in der Mitte durchschneiden, damit Sie diesen auch an der Lampe befestigen können. Betreiben können Sie den Lüfter mit einem 6-Volt-Netzteil.
  3. Als Nächstes bauen Sie die Steuerungseinheit in die neue Steuerung um. Sollten Sie damit Probleme bekommen, so holen Sie sich am besten bei einem Elektriker Rat.
  4. Bauen Sie die Lampe wieder zusammen. Nun können Sie auch die LED mittels Wärmeleitpaste und den CPU-Kühler an Ihrer Lampe befestigen.  

Durch den neuen Lüfter ist in den meisten Fällen das Stromkabel zu sehen, dies sollte Sie aber nach einer gewissen Gewöhnungszeit nicht mehr stören. In manchen Fällen kann sogar die Leuchtabdeckung etwas abstehen, da der Kühler natürlich recht groß ist. Dafür können Sie aber nun Ihre alte Beleuchtung weiterhin und mit einem deutlich geringeren Stromverbrauch genießen.

Teilen: