Alle Kategorien
Suche

Leben in Alaska - so bereiten Sie sich darauf vor

Das Leben in Alaska bezeichnen viele Auswanderer als pure Freiheit. Doch wie bei jedem Schritt in ein neues Leben im Ausland sollten Sie sich auch hier gebührend vorbereiten.

Unendliche Weiten: Herausforderung Alaska.
Unendliche Weiten: Herausforderung Alaska. © Olaf_Schneider / Pixelio

Unendliche Weiten: So stellt man sich Alaska vor, wenn man nur ein übermitteltes Klischee im Kopf hat. Dabei ist dieser Bundesstaat der USA am nordwestlichsten Ende des Landes nicht nur für Touristen eine interessante Destination. Schon heute sind die Deutschen die meisten Einwanderer in Alaska und machen fast zwanzig Prozent aller Einwohner aus. 

Das Leben im Ausland gut planen 

  • Alaska bietet jedem Reisenden einzigartige Eindrücke fantastischer Landschaften, eine unglaubliche Ruhe und wilde Tiere. Doch Seen, Flüsse und Berge sollten für Auswanderer nur eine untergeordnete Rolle spielen, wenn Sie sich für ein Leben im fremden Land entscheiden. 
  • Im einsamen Alaska sollten Sie in jedem Falle einen Anlaufpunkt haben, bevor Sie das Leben hier beginnen. Ohne einen festen Job werden Sie auch mit dem Beantragen des Visums Probleme bekommen. 
  • Wenn Sie noch keine Arbeitsstelle gefunden haben, bevor Sie nach Alaska ziehen, können Sie sich auch an einen Spezialisten für Rekrutierung wenden, der Ihnen weiterhilft. 
  • Das Visum muss rechtzeitig beantragt werden, kümmern Sie sich also mit als Erstes darum, die Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen. Dennoch ist zu bedenken, dass das Visum nur mit Einschränkungen das Leben im Land ermöglicht. Erst die Green Card bietet uneingeschränktes Arbeits- und Aufenthaltsrecht. 
  • Alaska gehört zweifelsohne zu den landschaftlich beeindruckendsten Ecken des Planeten. …

Alaska - Arbeitsrecht gewinnen 

  • Dank Ronald Reagan können Einwanderer in die USA per Lotterie eine Green Card gewinnen. Eine weitere Möglichkeit ist der Nachweis einer besonderen beruflichen Qualifikation, mit der Sie in Alaska leben und arbeiten möchten. 
  • Wenn Sie Kinder haben, müssen auch hier viele Faktoren geklärt werden, wie die Anmeldungen in der Schule etc.
  • Mit einem sogenannten Einwanderungshelfer können viele Schritte jedoch detailliert bearbeitet werden, damit der Weg nach Alaska leichter fällt.

 Sind alle Formalitäten geklärt, steht einer Auswanderung nach Alaska nichts mehr im Wege. 

Teilen: