Alle Kategorien
Suche

Kassendifferenz: wer zahlt? - So vermeiden Sie im Job Fehlbeträge in der Kasse

Arbeitnehmer sind vom Gesetz her moralisch dazu verpflichtet, für ihren Arbeitgeber nach besten Kräften und Gewissen tätig zu sein, soweit man diese auf Dauer ohne körperliche Schäden vornehmen kann. An der Kasse muss der Arbeitnehmer nicht mit körperlichen Schäden rechnen und daher sein individuelles Arbeitsvermögen zeigen. Was hier eine arbeitsvertragliche Pflichtverletzung darstellt und wer für eine Kassendifferenz zahlt, ergibt sich daher auch aus dem Arbeitsrecht.

Kleine Cent-Beträge sind als Kassendifferenz akzeptabel.
Kleine Cent-Beträge sind als Kassendifferenz akzeptabel.

Als Mitarbeiter an der Kasse führen Sie eine Tätigkeit aus, die hohe Konzentration erfordert. Dauerhafte gesundheitliche Schäden werden Sie nicht davontragen, doch auch hier heißt es, sich anstrengen und gewissenhaft arbeiten. 

Wer zahlt aus arbeitsrechtlicher Sicht eine Kassendifferenz?

  • An einer Ladenkasse gilt natürlich auch wie überall, dort wo gearbeitet wird, kommen auch Fehler vor. Hier mal 5 Cent zu viel an den Kunden herausgegeben, dort zwei Euro nicht verbucht oder ein 10-Cent-Stück rollt versehentlich vom Kassentisch und verschwindet auf Nimmerwiedersehen.
  • Es ist allerdings auch eine Tatsache, dass manche Kassiererinnen nie oder nur ganz selten Kassendifferenzen (plus/minus 2,50 Euro) haben. Bei anderen Kassenmitarbeitern betragen die Abweichungen hingegen plus/minus 10 Euro. 
  • Das verstößt aus arbeitsrechtlicher Sicht gegen die Notwendigkeit des Ausschöpfens des individuellen Leistungsvermögens. Als Mitarbeiter zahlt man nicht nur die Kassendifferenz, sondern erhält unter Umständen auch noch eine Abmahnung.
  • In jedem Fall gilt, Ihr Arbeitgeber muss Ihnen nachweisen, dass Sie die Schuld an Fehlbeträgen tragen. Das kann er nicht, wenn mehrere Kassiererinnen die gleiche Kasse bedienen. Sie müssen die effektive Möglichkeit haben, ein Manko zu verhindern. 

So vermeiden Sie Fehlbeträge an der Kasse

  • Bei Differenzen in der Kasse, müssen Sie immer die Ursachen ermitteln. Es muss geklärt werden, wer für die Kassendifferenz verantwortlich ist und für diese zahlt. Als mögliche Ursachen kommen mehrere infrage.
  • Bereits vor Ihrem Einsatz an der Kasse kann schon Geld fehlen. Bei der letzten Kassenabrechnung  kann beispielsweise zu viel Geld aus der Kasse genommen worden sein. Ein Kassenbestand muss daher immer bei Tätigkeitsbeginn überprüft werden. Erst danach mit neuem Wechselgeld bestücken. Während der täglichen Arbeit an der Kasse entstehen die meisten Differenzen. Ein nachträgliches Feststellen ist nur schwierig möglich.
  • Als allgemein üblich angesehen werden 10 Cent minus in der Kasse je Stunde. Ist die Kasse unorganisiert, oder es fehlt Wille und Fähigkeit beim Kassierer, entstehen zusätzlich zur üblichen Kassendifferenz auf fahrlässige Weise 10 bis 20 Euro Abweichung nach unten.  
  • Kassierer müssen sehr genau auf ihr Display schauen. Wenn statt 200 Euro nur 20 Euro eingetippt werden, jedoch 200 Euro rausgehen, dann kommt es zu einer Kassendifferenz von 180 Euro.
  • Alles kann vom Kassierer rückgängig gemacht werden, wenn er im entscheidenden Moment aufmerksam genug ist. Auch mit Trickbetrügereien und Diebstahl aus der Kasse müssen Sie rechnen.

Kassenfehlbeträge lassen sich vor Beginn des Kasseneinsatzes und auch zum Ende vermeiden oder ausschließen. Forschen Sie in jedem Fall den Ursachen nach. Nur so werden Sie sich bewusst machen können, wie Kassendifferenzen entstehen und wie Sie diese vermeiden können.

Teilen: