Alle Kategorien
Suche

Kann man Laminat auf Laminat verlegen? - Hilfreiches Wissen

Wer Laminat auf Laminat verlegen möchte, wird sich eines Besseren belehren müssen. Im Folgenden erfahren Sie Wissenswertes über das Laminat.

Mit Laminat schöner wohnen!
Mit Laminat schöner wohnen!

Was Sie benötigen:

  • Schlagklotz
  • Laminat
  • Hammer
  • Abstandshalter
  • Trittschalldämmer

Laminat – lieber auf Estrich-Grund

  • Wer Laminat auf Laminat verlegen möchte, spart vielleicht im ersten Moment bei der Arbeit. Die Arbeit, die man hinterher reinstecken muss, wiegt diese einfache Art des Verlegens nicht auf.
  • Der Boden kommt durch die doppelte Verlegung zirka sieben bis zehn Millimeter hoch. Das heißt, dass Sie alle Fußbodenleisten und vor allem die Türen anheben oder vielleicht sogar kürzen müssen.
  • Sollten Sie trotzdem Lamiant aufeinander verlegen, sollten Sie eine Trittschalldämmung dazwischenlegen. In diesem Fall kommt der Boden nicht nur um zehn Millimeter, sondern um fünfzehn Millimeter hoch. Damit haben Sie dann ein wirkliches Türenproblem. Natürlich könnten Sie auf die Trittschalldämmung zwischen den alten und neuen Platten verzichten, aber dann knallt bei jedem Ihrer Schritte das Laminat aufeinander.
  • Günstiger ist es, das Laminat einfach auszutauschen und es direkt auf einem ausgeglichenen Estrich-Grund zu verlegen.

Laminat austauschen und neu verlegen

  1. Entfernen Sie das alte Laminat. Sollten Sie das Laminat nicht selbst verlegt haben, sollten Sie vorsichtig vorgehen, um den Fußboden nicht zu beschädigen.
  2. Haben Sie das alte Laminat entfernt, reinigen Sie den Fußboden so, dass er sauber, trocken und eben ist. Eventuelle Unebenheiten gleichen Sie mit einem Fließspachtel aus.
  3. Nachdem Sie sich davon überzeugt haben, dass der Boden wirklich trocken ist, rollen Sie die Trittschalldämmung längs zum Laminat aus. Das Laminat sollte immer parallel zum Einfall des Lichts verlaufen. Daran können Sie sich beim Verlegen der Trittschalldämmung orientieren.
  4. Beginnen Sie mit der Verlegung des Laminats in der linken Ecke des Zimmers. Achten Sie darauf, dass Nutseite dabei zur Wand zeigt. Fügen Sie dabei die Abstandshalter mit ein, um die Dehnfuge einzuhalten.
  5. Legen Sie nun Diele für Diele aneinander. Klopfen Sie sie mit Schlagklotz und Hammer zusammen.
  6. Beginnen Sie mit der zweiten Reihe dort, wo Sie mit der ersten Reihe aufgehört haben. So verlegen Sie Paneele um Paneele bis Sie den Raum ausgelegt haben.
  7. Entfernen Sie dann die Abstandskeile und warten Sie 24 Stunden bis Sie Ihre Sockelleisten anbringen.

Neuverlegen ist in jedem Fall praktischer und sinnvoller, als Laminat auf Laminat zu verlegen.

Teilen: