Alle Kategorien
Suche

Kalte Hände bei Baby - Ursachen und Gegenmaßnahmen

Hat Ihr Baby häufig kalte Hände? Das ist meist nicht schlimm, auch wenn es viele Eltern irritiert. Manchmal kann es aber ein Zeichen für eine Erkrankung sein, dann sollten Sie dagegen vorgehen.

Babys haben häufig kalte Hände.
Babys haben häufig kalte Hände.

Viele Babys haben morgens nach dem Aufwachen kalte Hände, manchmal fällt es den Eltern auch während des Tages auf. Natürlich hängt es stark von der Jahreszeit ab, im Winter, wenn es kalt ist, haben auch Erwachsene kalte Finger. Das ist kein Grund zur Sorge, wenn Ihr Baby agil ist keinen kranken Eindruck macht.

Kalte Hände können verschiedene Ursachen haben

  • Ein Baby verliert über seinen Körper viel Wärme, ein Großteil geht über den Kopf verloren. Damit das Baby warm bleibt, sollte es eine Mütze auf dem Kopf tragen. Die kalten Hände können ein Zeichen sein, dass das Kind ausgekühlt ist. In diesem Fall fühlt es sich auch an anderen Stellen kälter an.
  • Die Hände besitzen viele Schweißdrüsen, der Schweiß verdunstet an der Luft und dadurch kühlt die Haut ab. Somit können die kalten Finger ein Zeichen dafür sein, dass das Kind schwitzige Hände hatte.
  • Sind die Händchen kalt und die Brust oder der Rücken dagegen sehr heiß oder auch kühl, kann das ein Zeichen für kommendes Fieber sein. Rüsten Sie sich zur Vorsicht mit einem Fiebersenker und einem Thermometer aus, damit Sie bei Bedarf gleich handeln können.
  • Im Schlaf haben sogar Kleinkinder kalte Finger und Füße. Das liegt daran, dass der Körper seinen Umsatz herunterschraubt und somit die kleineren Blutgefäße, weniger durchblutet werden. Das ist keineswegs schlimm, sondern ein normaler Vorgang des Körpers.

So wärmen Sie die Baby-Hände

  • Sie können dem Kind Wollsöckchen über die Hände ziehen. Diese sorgen dafür, dass die Finger schön warm bleiben.
  • Halten Sie die Händchen in Ihren und wärmen Sie diese. Gerade im Sommer ist das ausreichend, um wieder warme Fingerchen zu bekommen.
  • Lassen Sie sich nicht beirren, fühlt das Baby sich gut, ist es aufgeweckt und zufrieden, müssen Sie nichts unternehmen. Das Problem kann sich innerhalb einer Stunde von alleine geben. 

Kalte Hände beim Baby können auf eine kommende Krankheit hindeuten, aber auch normal sein. Beobachten Sie das Kind, wenn es einen munteren Eindruck macht, müssen Sie keine Angst haben. Sind die Lippen und Finger bläulich, ist es dem Kind zu kalt, wärmen Sie es und suchen Sie gegebenenfalls einen Kinderarzt auf.

Teilen: