Alle Kategorien
Suche

Fingerspiel mit Winter-Motiven - einige Anregungen

Kinder lieben Fingerspiele und sie sind hervorragend für die Entwicklung der Kleinen. So können Sie nicht nur im Winter in leuchtende Kinderaugen blicken.

Spielen Sie fantasievoll.
Spielen Sie fantasievoll.

Was Sie benötigen:

  • Alufolie
  • Pailletten in Sternchenform
  • Kleber
  • Kugelschreiber
  • buntes Tonpapier
  • Filzstoff
  • Klebestreifen
  • Federn
  • Fingerpuppen
  • Handschuhe
  • kleine Glöckchen

Fingerspiele mit hübschen winterlichen Figuren

  • Es bietet sich an, für Fingerspiele im Winter auch entsprechende Fingerspielpuppen zu besorgen. Vielleicht können Sie sich welche in der Krippe ausleihen oder mal mit Freundinnen und Bekannten tauschen. So haben Sie immer wieder etwas Abwechslung und die Kleinen immer etwas Neues anzuschauen.
  • Es gibt günstige Fingerspielpuppen für die perfekten winterlichen Fingerspiele übrigens auch in vielen Spielwarengeschäften zu kaufen. Hier finden Sie für wenig Geld auch zum Winter passende Fingerspielpuppen mit Nikolaus und Engel.

Fingerpuppen für den Winter selber gestalten

  • Alternativ können Sie selber hübsche Fingerpuppen nähen. Das ist ganz leicht. Am besten wählen Sie weiche Materialien wie Fleece oder Filz. Kinder und vor allem Mädchen lieben Verzierungen mit Glitzer, Blumen, Sternen, Pailletten etc. - lassen Sie die Kleinen also doch einfach auch ihre eigenen Vorschläge mit einbringen oder je nach Alter auch mitgestalten. So haben die Kleinen richtig viel Spaß an Ihren Fingerpuppen. Die Flügel eines Engels können Sie ganz leicht mit Alufolie gestalten und mit kleinen Federn verzieren.
  • Kleben Sie dann noch bunte Sterne auf. Diese können Sie fertig als Pailletten kaufen oder selber ausschneiden und dann aufkleben.
  • Noch schneller können Sie winterliche Fingerpuppen aus buntem Tonpapier selber basteln. Wickeln Sie sich ein Stück in Form geschnittenes Papier um den Finger, fixieren Sie das Papier mit einem Klebestreifen und malen Sie Gesichter, Kleidung etc. selber auf. Sie müssen es gar nicht übertreiben, denn laut Waldorf sollen Kinder auch ruhig mal ihre Fantasie spielen lassen. Das fördern Sie durch Zurückhaltung.

So gelingen Fingerspiele mit Kindern

Mit Fingerspielen und einfachen Bewegungsanregungen können Sie Ihre Kinder nicht nur irgendwie beschäftigen, sondern auch ihre motorische und geistige Entwicklung aktiv unterstützen.

  • Entscheidend ist dabei, dass die jeweiligen Fingerspiele auf das Alter der Kinder abgestimmt sind. Ist dies der Fall, können auch die Kleinsten jede Menge Freude an Fingerspielen haben.
  • Achten Sie in jedem Fall darauf, Ihre Kinder nicht mit den Fingerspielen zu überfordern oder sie ihnen im Winter aufzudrängen, weil Sie keine Lust haben, auf den Spielplatz zu gehen.
  • Auch und gerade Babys und Kleinkinder sollten selbst bestimmen können, wie lange sie sich mit den Fingerspielen beschäftigen.
  • Wenn Ihr Kind quengelig wird, Hunger oder Durst bekommt, sollten Sie seinem Bedürfnis entgegenkommen und das Fortsetzen bzw. Wiederholen der Fingerspiele auf einen anderen Zeitpunkt verlegen.

"Zehn kleine Krabbelfinger" - so vertreiben Sie winterliche Langeweile

Sie können Fingerspielen mit Kindern einen besonderen Reiz verleihen, wenn Sie dafür kleine Fingerpuppen basteln, wie oben beschrieben, oder einfach ein paar Glöckchen vorne an einen Handschuh nähen.

  • Im Winter könnten Sie kleine Nikolausmützchen für Ihre Finger nähen, um Ihre Kleinen schon mal spielerisch auf die Weihnachtszeit einzustimmen.
  • Eine große Auswahl von verschiedenen Fingerspielen und jede Menge Anregungen zu weiteren kreativen Beschäftigungsmöglichkeiten mit Kindern finden Sie in den wunderschönen "Zehn-kleine-Krabbelfinger"-Büchern von M. Austermann und G. Wohlleben.

Weiterer Autor: Sebastian Pekrul

Teilen:

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos