Alle Kategorien
Suche

Den Elefantenfuß gießen und düngen - so geht's

Der Elefantenfuß hat den großen Vorteil, dass er in seinem Stamm Wasser speichern kann. Wenn Sie also zu den Menschen gehören, die öfter mal das Gießen vergessen, nimmt Ihnen diese Pflanze das nicht all zu übel.

Der Elefantenfuß ist sehr pflegeleicht.
Der Elefantenfuß ist sehr pflegeleicht. © Maja_Dumat / Pixelio

So gießen Sie richtig

  • Beim Elefantenfuß wird der Stamm nach unten hin immer dicker. Darin legt er sich einen Wasservorrat an, damit er längere Trockenperioden in freier Natur überleben kann. Wenn Sie hin und wieder das Gießen vergessen, ist das nicht all zu schlimm, sollte aber trotzdem die Ausnahme bleiben.
  • Gießen Sie Ihren Elefantenfuß immer erst dann, wenn die Erde im oberen Bereich trocken geworden ist. Stecken Sie zur Kontrolle einfach einen Finger hinein. Wenn nötig, geben Sie ihm Wasser, kontrollieren Sie aber nach etwa zehn Minuten, ob im Übertopf noch Wasser steht. Dieses sollten Sie wegschütten, damit die Wurzeln nicht zu faulen beginnen.
  • Der Elefantenfuß wächst nicht all zu schnell, muss aber trotzdem irgendwann einmal umgetopft werden. Nehmen Sie dann einen Topf, der nicht viel größer als der alte ist, denn wenn Ihre Pflanze viel Platz im Topf hat, wird sie hauptsächlich Wurzeln bilden und kaum noch in die Höhe wachsen. Die Pflanzerde sollte möglichst grob sein, damit keine Staunässe entsteht. Kaufen Sie daher gute Blumenerde oder auch ruhig Kakteenerde.

So wird der Elefantenfuß gedüngt

  • Beim Düngen haben Sie die Wahl zwischen einem Flüssigdünger und den Düngestäbchen, wobei Letztere die etwas bequemere Variante sind. In beiden Fällen wählen Sie einen Dünger für Grünpflanzen.
  • Düngestäbchen stecken Sie einfach in die Erde. Sie geben jedes Mal, wenn Sie Ihre Pflanze gießen, einen Teil der darin enthaltenen Nährstoffe an die Erde und damit an die Pflanze ab. Wie viele Düngestäbchen Sie benötigen, ist von der Topfgröße abhängig. Richten Sie sich hierbei nach der Empfehlung des Herstellers.
  • Einen Flüssigdünger geben Sie nach Dosierungsvorschrift auf der Verpackung in das Gießwasser. Bei dieser Variante müssen Sie allerdings vorsichtig sein, denn wenn Sie das Wasser mit dem Dünger auf die trockene Erde geben, verbrennt die Pflanze leicht. Die Erde muss also schon vorher feucht sein.
  • Gedüngt wird der Elefantenfuß nur vom Frühling bis zum Herbst. Im Winter legt er eine Ruhephase ein und sollte dann keinen Dünger bekommen. Ebenso braucht er in den Wintermonaten weniger Wasser als im Sommer.
Teilen: