Alle Kategorien
Suche

Braun gefärbte Haare aufhellen - das sollten Sie unbedingt beachten

Haben Sie keine Lust mehr auf Ihre aktuelle Haarfarbe? Möchten Sie einen helleren Ton, um etwas mehr zu strahlen? Wie Sie braun gefärbte Haare spielend leicht zu Hause ohne einen teuren Friseurbesuch aufhellen können, erfahren Sie hier.

Eine junge Frau beim Auftrag einer Coloration
Eine junge Frau beim Auftrag einer Coloration

Was Sie benötigen:

  • gesundes Haar
  • eine Blondierung (ab Schulterlänge zwei Packungen)
  • einen Haarfärbepinsel
  • eine Schüssel
  • ein Handtuch

Gefärbte Haare können Sie nur durch eine Blondierung stark aufhellen

Ein Blondierungsprozess entzieht Ihrem Haar dunkle (Eumelanin) und rote Pigmente (Phäomelanin). Da rote Pigmente besonders hartnäckig sind, lösen Sie sich gerade bei gefärbten Haaren erst nach einer gewissen Einwirkzeit.

  • Lassen Sie sich also nicht vom zwischenzeitlichen Karotten-Orange verunsichern! Ist die Blondierung einmal aufgetragen, werden Ihre Haare zunächst rot, dann orange, später gelb und zum Schluss blond.
  • Möchten Sie Ihre Haare bis zu einem hellen Braunton aufhellen, verkürzen Sie die Einwirkzeit Ihrer Blondierung und färben Sie Ihre Haare danach noch in einem schönen hellen Aschbraun. Aschtöne neutralisieren nämlich Gelbtöne.
  • Suchen Sie sich eine Blondierung aus, die für Ihre Ausgangshaarfarbe geeignet ist. Meistens sehen Sie ein Foto Ihrer Ausgangshaarfarbe und dem möglichen Ergebnis auf der Rückseite.

Verteilen Sie die Blondierung auf Ihrem braunen Haar

Legen Sie sich ein großes Handtuch um die Schultern, welches beschädigt werden darf, denn eine Blondierung hinterlässt Flecken auf Textilien.

  • Lesen Sie die Packungsbeilage der Blondierung und mischen Sie diese in einer Schüssel mit einem Haarfärbepinsel an.
  • Ziehen Sie mit dem Ende Ihres Haarfärbepinsels oder einem Stielkamm einen Mittelscheitel. Streichen Sie die Blondierung vom Ansatz bis in die Spitzen. Ziehen Sie erneut einen Scheitel zwei cm weiter und wiederholen Sie diesen Vorgang.
  • Arbeiten Sie sich Scheitel für Scheitel bis zum Ohr vor und wiederholen Sie dies auf der anderen Seite Ihres Kopfes wie am Hinterkopf.
  • Durch das regelmäßige Abscheiteln der Haare gehen Sie sicher, dass die Blondierung wirklich auf allen Haaren verteilt ist und ein fleckiges Ergebnis ist dadurch ausgeschlossen.
  • Wenn Ihre Haare komplett eingepinselt sind, lassen Sie sie nach der empfohlenen Einwirkzeit des Herstellers auf dem Haar verbleiben und sehen Sie zu, wie Ihre Haare sich nach und nach aufhellen.
  • Sollten Ihre Haare nach der Blondierung immer noch einen Rot-, Orange- oder Gelbton haben, müssen Sie den Blondierungsprozess wiederholen. Ihre Ausgangshaarfarbe war dann entweder sehr dunkel oder Ihre Blondierung nicht stark genug.

Der letzte Schliff

  • Nach dem Auswaschen der Blondierung werden Ihre Haare sich etwas porös anfühlen. Verwenden Sie eine Kur, um Ihren Haaren etwas Feuchtigkeit zu geben, und benutzen Sie auch in den Wochen nach der Blondierung zweimal wöchentlich eine Haarkur für strapaziertes Haar.
  • Wenn das Ergebnis noch etwas gelbstichig sein sollte, können Sie Ihre Haare noch in einer blonden oder hellbraunen Coloration färben, um Ihnen neue Pigmente einzuschleusen. Besonders geeignet bei Gelbstichen sind Aschtöne.
  • Sie können Ihre frisch gefärbten Haare in den darauffolgenden Wochen noch mit einem Silbershampoo pflegen, welches violette Farbpigmente hat, die Gelbstiche neutralisieren.
Teilen: