Alle Kategorien
Suche

Bewerbung persönlich abgeben - so stimmt der erste Eindruck

Bei der heutigen Arbeitsmarktsituation ist es notwendig, sich von der Masse der Bewerber um einen Arbeitsplatz deutlich abzuheben. Auf eine Stelle gibt es manchmal hunderte von Bewerbern. Hinterlassen Sie einen besonderen ersten Eindruck und geben Sie Ihre Bewerbung persönlich beim Arbeitgeber ab. Damit dieser erste Eindruck Sie nicht für den Job disqualifiziert, gilt es einige Regeln zu beachten.

Geben Sie Ihre Bewerbung persönlich beim Arbeitgeber ab.
Geben Sie Ihre Bewerbung persönlich beim Arbeitgeber ab.

Was Sie benötigen:

  • Bewerbungsunterlagen
  • angemessene Kleidung
  • gepflegtes Äußeres
  • sicheres Auftreten

Bevor Sie Ihre Bewerbung persönlich abgeben

  • Sind Ihre Bewerbungsunterlagen vollständig? Prüfen Sie alles noch einmal ganz genau. Verwenden Sie die korrekte Anrede? Stimmt das Datum, sind das Motivationsschreiben sowie der Lebenslauf unterschrieben? Haben Sie eine unbenutzte Bewerbungsmappe? 
  • Wenn Sie alles geprüft haben, können Sie die Bewerbung in einen Schutzumschlag packen, damit diese auf dem Hinweg nicht knickt oder beschmutzt wird. Sie können die Bewerbung mitsamt dem Umschlag persönlich abgeben oder vorher herausnehmen. Entscheiden Sie dabei abhängig von der Situation und Ihrer eigenen Vorliebe.
  • Ein gepflegtes Äußeres ist ein "Muss"! Natürlich sind Sie frisch geduscht, haben ordentlich geschnittene Fingernägel und tragen saubere, angemessene Kleidung. Am besten tragen Sie nur dezentes Parfüm auf. Auch wenn Sie sich "nur" für einen Minijob bewerben oder um eine Stelle auf der Baustelle, ein angenehmes Erscheinungsbild vermittelt einen positiven Eindruck. 
  • Sie können den Arbeitgeber bzw. den zuständigen Sachbearbeiter vorher anrufen und einen Termin vereinbaren, um die Bewerbung abzugeben und sich eventuell kurz vorzustellen. Auf diese Weise kennt der Sachbearbeiter bereits Ihren Namen und stellt sich auf Ihren Besuch ein. Dann passiert es Ihnen nicht, dass Ihre Bewerbung lediglich bei der Empfangsdame oder Sekretärin landet. Wenn der Sachbearbeiter die Bewerbungen später noch einmal durchliest, hat er von Ihnen ein deutlicheres Bild vor Augen. Diese Methode empfiehlt sich auch, wenn es sich beispielsweise um einen kleinen Handwerksbetrieb handelt, der außer Haus tätig ist.
  • Sie können Ihre Bewerbung auch ohne vorherige Absprache beim Arbeitgeber abgeben. Fragen Sie am Empfang oder bei einem Mitarbeiter, wo Sie den zuständigen Sachbearbeiter finden können und ob dieser gegebenenfalls Zeit hat Ihre Bewerbungsunterlagen anzunehmen. Bei dieser Vorgehensweise kann es passieren, dass der zuständige Sachbearbeiter nicht anzutreffen ist bzw. keine Zeit hat. Dann können Sie Ihre Bewerbung natürlich trotzdem dort lassen, jedoch erinnert sich der zuständige Personalbearbeiter nicht an Ihre Person. Vermutlich wird ihm allerdings von Ihrem Besuch berichtet und er weiß zumindest, dass Sie persönlich dort waren.

Wenn Sie Ihre Bewerbung persönlich abgeben

  • Sie machen Werbung in eigener Sache, diesmal nicht nur in schriftlicher Form, sondern auch mit Ihrem Erscheinungsbild und Ihrem Auftreten. Deshalb achten Sie auf Ihre Körpersprache! Ein sicherer Gang, klare deutliche Aussprache sowie ein fester Händedruck strahlen Selbstsicherheit aus. Das Ganze darf dabei nicht übertrieben künstlich wirken. Wenn Sie sich unsicher fühlen, üben Sie vorher im Familien- und Freundeskreis oder vor einem Spiegel.
  • Lächeln Sie! Es ist bewiesen, dass Menschen, die lächeln, als offener, freundlicher und insgesamt positiver wahrgenommen werden, als wenn Sie es nicht täten. Herzhaftes Lachen hilft sogar Stress abzubauen und fördert das Immunsystem. Wenn Sie lächeln, lässt Sie das symphatisch wirken.
  • Artikulieren Sie sich angemessen, freundlich. Wenn Sie am Empfang stehen, nennen Sie Ihren vollständigen Namen und Ihr Anliegen.
  • Wenn Sie auf den zuständigen Sachbearbeiter treffen, strecken Sie zur Begrüßung Ihre Hand für einen Händedruck aus. Nennen Sie noch einmal Ihren volltständigen Namen. Vermutlich wird er Sie einladen Platz zu nehmen. Wenn Sie sich setzten, verschränken Sie dabei nicht die Arme, spielen Sie nicht nervös mit Ihren Händen. Seien Sie ganz Sie selbst, sonst wirkt Ihr Verhalten nicht authentisch.
  • Sollten Sie während des Tagesgeschäfts abgewiesen oder schnell abgefertigt werden, bleiben Sie trotzdem freundlich und gelassen. Sie haben kein Recht fordernd oder aufsässig zu werden, denn dann erinnert man sich auf jeden Fall an Sie, während vermutlich Ihre Absage getippt wird.
        Teilen: