Alle Kategorien
Suche

Anleitungen für gestrickte Tücher - von der Babydecke bis zum Dreieckstuch

Tücher in allen Größen und Varianten zu stricken ist nicht nur einfach, sondern macht auch Spaß. Wer auf komplizierte Muster verzichtet, kann nebenher schnell eine große Decke für die Couch oder eine zarte Babydecke stricken. Auch das Dreieckstuch ist einfach und rasch gemacht. Nachfolgende Anleitungen für gestrickte Tücher sind auch ohne große Strickkenntnisse möglich. So geht’s:

Tücher und Decken lassen sich leicht stricken.
Tücher und Decken lassen sich leicht stricken. © Herbert_Dazo / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Stricknadel
  • Rundstricknadel
  • bunte Wolle
  • Häkelnadel
  • Stopfnadel

Mit diesen Anleitungen sind gestrickte Tücher und Decken schnell fertig

Wenn Sie eine Decke stricken, für die Sie die Wolle noch kaufen müssen, dann achten Sie beim Kauf auf gute Qualität. Verwenden Sie Baumwolle oder Schurwolle. Schauen Sie beim Kauf darauf, dass die Wolle maschinenwaschbar ist, dann haben Sie kein Problem, dass sich Ihr Werk eventuell durch das Waschen verändert. Nachfolgende Anleitungen für gestrickte Tücher gelten auch für alle gestrickten Decken. Ob Sie eine große Couchdecke stricken, eine Spieldecke für das Kleinkind oder eine Babydecke für den Säugling.

  • Das Grundmuster für eine Decke sind einzeln gestrickte Quadrate.
  • Für Anfänger eignen sich Quadrate, die kraus rechts gestrickt werden. Das heißt, Hin- und Rückreihe sind immer rechts gestrickt.
  • Sie können aber auch die Quadrate in glatt rechts stricken. Hier wird die Hinreihe rechts und die Rückreihe links gestrickt.
  • Fortgeschrittene können verschiedene Muster in die Quadrate stricken. So können sämtliche Strickmuster ausprobiert und danach zu einer Decke verarbeitet werden.
  • Aber auch mit verschiedenen Wollfarben kann eine schöne Decke entstehen.
  • Je nachdem wie bunt Sie Ihre Decke wollen, stricken Sie dementsprechend viele Quadrate in den verschiedenen Farben.
  • Bevor Sie mit der Decke beginnen, stricken Sie sich ein Musterquadrat. Der Maschenanschlag und die Größe des Quadrates richten sich nach der Wollstärke.
  • Schlagen Sie nun für ein Quadrat zum Beispiel 20 Maschen an.
  • Nun stricken Sie so viele Reihen, bis Sie die Größe eines Quadrates erreicht haben.
  • Nach diesem Musterquadrat können Sie nun so viele Quadrate stricken, wie Sie für die Größe Ihrer Wunschdecke benötigen.
  • Nachdem Sie alle Quadrate gestrickt und die einzelnen Fäden vernäht haben, können Sie Quadrat für Quadrat im Matratzenstich zusammennähen oder mit festen Maschen zusammenhäkeln.

Anleitung für ein quer gestricktes Dreieckstuch

Ein selber gestricktes Dreieckstuch kann je nach Strickart zu den verschiedensten Anlässen getragen werden. Je nachdem für welche Wolle Sie sich entscheiden, wird dieses Tuch ihre Schultern wärmen oder als schönes Accessoire zu T-Shirt oder Pulli getragen werden.

  • Wenn Sie ein luftig leichtes Dreieckstuch stricken wollen, dann kaufen Sie eine dünne Wolle, eventuell Mohair. Diese Wolle verstricken Sie mit sehr dicken Nadeln, mindestens Nadelstärke 9 oder 10.
  • Wenn Sie sich eher ein wärmendes Dreieckstuch stricken, dann verarbeiten Sie eine dickere Wolle, die dann auch mit entsprechend dicken Nadeln gestrickt wird.
  • Verwenden Sie als Stricknadel für das Dreieckstuch am besten eine Rundstricknadel mit einem längeren Seil, damit das Tuch auch genügend Platz hat.
  • Bei diesem quer gestrickten Dreieckstuch nehmen Sie immer auf der rechten Strickseite zu, und später wieder ab.
  1. Schlagen Sie für dieses Dreieckstuch 3 Maschen an und stricken das gesamte Werk glatt rechts.
  2. Die Rückreihe stricken Sie immer links.
  3. In der nächsten Hinreihe stricken Sie die Randmasche, machen einen Umschlag und stricken die Nadel wieder rechts ab.
  4. Die Rückreihe wieder linke Maschen, den Umschlag stricken Sie verschränkt links ab, das heißt, Sie stechen in das hintere Glied dieser Masche ein. Als letzte Masche dann die Randmasche.
  5. In der nächsten Hinreihe wieder eine Randmasche, ein Umschlag, Nadel normal rechts abstricken. Die Rückreihe wie gehabt mit linken Maschen und den Umschlag wieder verschränkt links stricken.
  6. In dieser Strickfolge stricken Sie bis zur gewünschten Mittellänge Ihres Dreieckstuches.
  7. Hier stricken Sie nun zwei Reihen ohne weitere Maschenaufnahme.
  8. Nun beginnt das Abnehmen, ebenfalls auf der Seite der rechten Maschen.
  9. Dazu stricken Sie die Randmasche, heben die nächste Masche rechts ab, stricken die dritte Masche rechts und heben nun die abgehobene Masche über die gestrickte Masche.
  10. Die restlichen Maschen dieser Nadel stricken Sie wieder rechts, die Rückreihe links.
  11. So nehmen Sie in jeder rechten Reihe die Maschen ab, bis Sie nur noch drei Maschen auf der Nadel haben.
  12. Diese ketten Sie ab und vernähen die Fäden.
  13. Wenn Sie dem gesamten Rand des Dreiecktuches einen verstärkten Charakter geben möchten, können Sie das ganze Tuch mit festen Maschen umhäkeln.

Mit diesen verschiedenen Anleitungen für gestrickte Tücher und Decken können Sie sich und Ihren Lieben immer eine Freude bereiten.

Teilen: