Alle Kategorien
Suche

Versand aus den USA - Informationen

Beim Versand aus den USA sollte man sich über Zollgebühren informieren
Beim Versand aus den USA sollte man sich über Zollgebühren informieren
Der Versand aus den USA wird immer beliebter, nicht allein wegen der günstigen Auslandspreise. Das Einkaufen über Onlineshops ist eine attraktive Freizeitbeschäftigung. Dabei gestaltet sich der Kauf über einen amerikanischen Onlineshop genauso einfach und sicher, wie über deutsche Shops, wenn man einige Dinge dabei beachtet.

Mögliche Zollgebühren bei dem Versand aus den USA

  • Schauen Sie sich bei ausländischen Onlineshops zuerst im Versandbereich um, um in Erfahrung zu bringen, ob der genannte Versand aus den USA für Sie tragbar ist. Bedenken Sie hierbei, dass eventuell anfallende Zollgebühren von dem Verkäufer nicht angegeben sind.
  • Briefe und niedrigpreisige Waren bis 22 Euro sind zollbefreit und landen direkt in Ihrem Briefkasten. Rechnen Sie jedoch damit, dass der Versand aus den USA um einige Tage länger dauert als normal.
  • Anders gestaltet es sich bei großen Paketen und hochwertigen Artikeln. Hier zieht der Zoll Ihre Waren ein, welche Sie auf dem Zollamt Ihrer Nähe abholen müssen. Sie erhalten dabei einen Bescheid, dass Sie Ihr Paket bis zu gewissem Zeitraum abholen können. Vergessen Sie hierbei nicht, einen Ausdruck Ihrer Rechnung, Ihren Personalausweis und genügend Bargeld auf das Zollamt mitzunehmen.
  • Kommt Ihr Paket durch den Zoll, bittet der Zollbeamte Sie, in einem separaten Raum Ihr Paket zu öffnen und die Ware herauszuholen. Nun vergleicht er die Ware mit der Rechnung.
  • Bedenken Sie, dass Sie keine illegalen Waren bestellen dürfen und dies zu empfindlichen Geldstrafen führt. Darunter zählen unter anderem: gefälschte Markenwaren, Drogen, tote und exotische Tiere, Raubkopien, insbesondere wenn Sie daran denken, diese Dinge als Wiederverkäufer weiter zu vertreiben.
  • Bedenken Sie außerdem, dass sich die Zollgebühren, die sie anschließend auf dem Zollamt verrichten müssen, nach dem Einkaufswert richten. Ab einem Warenwert von über 150 Euro fallen zusätzlich Einfuhrumsatzsteuern von 19 % an.

Worauf Sie beim Versand achten sollten

Lassen Sie sich nicht von Billigangeboten aus den USA locken. Insbesondere Elektronik, hochwertige Waren und große Mengen an Restposten werden günstig über das Ausland angeboten. Mit den zusätzlichen Zollgebühren und Einfuhrumsatzsteuern entpuppt sich ein Schnäppchen sonst schnell als teure Geldfalle.

Teilen: