Alle Kategorien
Suche

Aussteigen - aber wie?

Den Traum vom Aussteigen haben viele Menschen.
Den Traum vom Aussteigen haben viele Menschen.
Sind Sie Ihre Arbeit und Ihren gewohnten Alltagstrott leid und wollen einfach nur weg? Den Traum vom Aussteigen haben viele Menschen, aber es gar nicht so leicht, einfach alles hinter sich zu lassen. Was müssen Sie beachten, wenn Sie Ihr Glück in der Ferne finden wollen?

Komplettes Aussteigen erfordert viel Mut

  • Sie haben beschlossen, dass Sie komplett aus Ihrem alten Leben und der Gesellschaft aussteigen möchten? Ein Ausstieg ist ein sehr großer und mutiger Schritt, der nicht ohne eine ausreichende Vorbereitung funktionieren kann.
  • Je nachdem ob Sie in einem anderen Land völlig neu anfangen möchten und sich dort einen neuen Job suchen werden oder aber, ob Sie komplett aus dem Kreislauf unserer Gesellschaft aussteigen und sich fortan auf eine alternative Weise durchs Leben schlagen werden: Sie brauchen ein finanzielles Polster, mit dem Sie die erste Zeit in Ihrem neuen Leben gut überbrücken können, solange bis Sie sich eingelebt haben und Ihren Traum richtig leben können.
  • Sicherlich werden Sie vor dem Ausstieg Ihr Hab und Gut in der Heimat auflösen. Ihr Auto, die Wohnungseinrichtung und unnötigen Ballast an Krimskrams wie Büchern und CDs können Sie verkaufen. Fangen Sie frühzeitig damit an, denn das Geld werden Sie sicher gut gebrauchen können.
  • Ebenfalls muss Ihre Mietwohnung gekündigt werden beziehungsweise Ihr Eigenheim verkauft werden. Kündigen Sie außerdem rechtzeitig alle unnötigen Verträge wie etwa bei Ihrem Internetanbieter oder dem Stromanbieter.
  • Überlegen Sie, was mit der Post passieren soll, die Sie sicherlich auch noch einige Zeit nach Ihrem Ausstieg verfolgen wird. Haben Sie Familienmitglieder, an deren Adresse Sie einen Nachsendeauftrag einrichten können? Eine solche Heimatbasis ist zumindest in den ersten Monaten fast unentbehrlich.
  • Informieren Sie sich auch unbedingt über Dinge wie Ihre Krankenversicherung. Es wäre in dieser Hinsicht grob fahrlässig, im Extremfall nicht abgesichert zu sein.
  • Wenn in der Heimat alles geklärt ist und Ihre Versorgung für die ersten Wochen oder Monate gesichert ist, sodass Sie sich fern ab der Heimat ohne Geldnot einleben können, steht dem Aussteigen im Grunde nichts Wesentliches mehr im Weg. 

Gönnen Sie sich eine zeitlich begrenzte Auszeit

  • Wenn Sie sich (noch) nicht dazu überwinden können, Ihr altes Leben komplett hinter sich zu lassen, wäre ein Ausstieg auf Zeit eventuell eine gute Möglichkeit für Sie. Vielleicht ist es in Ihrem Job möglich, ein sogenanntes Sabbatjahr - auch Sabbatical genannt - einzulegen. Hierbei handelt es sich um ein Arbeitszeitmodell, bei dem Sie für eine begrenzte Zeit eine Auszeit von Ihrem Beruf nehmen. Dies können nur wenige Monate sein oder gar ein ganzes Jahr.
  • Üblich ist es dabei, dass Sie für einige Jahre auf einen Teil Ihres Gehaltes verzichten, um sich dann während des Sabbaticals von der Arbeit freistellen lassen zu können und weiterhin Ihr Gehalt in Form des zuvor geleisteten Verzichtes bekommen. Wenn dieses Modell bei Ihrem Arbeitgeber nicht möglich ist, gibt es eventuell die Option, dass Sie durch geleistete Überstunden ein großes Zeitkonto aufbauen, welches Sie komplett am Stück "abfeiern" dürfen.
  • Vielen Menschen reicht ein solches Sabbatjahr bereits aus, um den gewohnten Alltag für einige Zeit komplett hinter sich zu lassen. Um gedanklich vollkommen abschalten und die Akkus neu auffüllen zu können, zieht es viele Menschen während des Sabbaticals in fremde Länder. Nutzen Sie diesen Ausstieg auf Zeit doch dafür, um Ihr Traumland einmal komplett ohne Zeitdruck zu erkunden und vollkommen in die fremde Mentalität und das einheimische Leben einzutauchen. 
Teilen: