Alle Kategorien
Suche

Zylinderkopfdichtung - Reparaturkosten halten Sie so niedrig

Sobald an einem Fahrzeug die Zylinderkopfdichtung defekt ist, muss schnell gehandelt und das Fahrzeug zur Reparatur gegeben werden, um unnötige, in der Summe noch teurere Folgeschäden zu vermeiden. Leider ist das meist mit nicht gerade niedrigen Kosten verbunden, doch mit ein wenig Überlegung kann man diese so niedrig halten wie möglich.

Eine Reparatur bei defekter Zylinderkopfdichtung ist dringend empfohlen.
Eine Reparatur bei defekter Zylinderkopfdichtung ist dringend empfohlen.

Was Sie benötigen:

  • eine gute Werkstatt

So zahlen Sie für eine Reparatur der Zylinderkopfdichtung nicht mehr als nötig

Auch wenn die zwischen Zylinderkopf und Kurbelgehäuse eingesetzte, dünne Zylinderkopfdichtung schon lange nicht mehr aus einfachem Natur-, sondern aus Hightechmaterial besteht, so ist sie dennoch als Ersatzteil sehr günstig. Recht teuer ist allerdings der arbeitsaufwändige Einbau, der, je nach Werkstatt und Automodell einige 100 bis weit über 1.000 Euro kosten kann. Daher ist es sinnvoll, sich ein paar Gedanken zu machen, wie sich die Kosten so niedrig wie möglich halten lassen.

  • Vergeben Sie den Reparatur- bzw. Austauschauftrag nicht an die erstbeste Werkstatt. Holen Sie mehrere Angebote ein, denn die Preisunterschiede können manchmal recht erheblich sein, sodass sich ein Vergleich in der Regel lohnt.
  • Sparen können Sie auch, wenn Sie die Arbeit mit anderen, eventuell bald anstehenden Arbeiten verbinden lassen. Ähnlich wie bei der Zylinderkopfdichtungsreparatur entstehen beim Austausch des Zahnriemens die meisten Kosten hauptsächlich durch die Berechnung des Zeit- bzw. Arbeitsaufwands für die Demontage und den Zusammenbau der umliegenden Motorelemente. Sollte ein Riementausch in Kürze notwendig oder sogar überfällig sein, lassen Sie diesen und die anderen Kleinteile, die normalerweise gleich mit ausgetauscht werden, bei dieser Gelegenheit auch wechseln. Wenn Sie die Einsparung des später nicht mehr separat auszuführenden Austauschs und die geringen Mehrkosten im Rahmen des Dichtungstauschs miteinander aufrechnen, ergibt sich unter dem Strich eine relativ große Ersparnis.

Arbeit nur fachgerecht durchführen lassen

  • Der nicht fachgerecht durchgeführte Austausch einer Zylinderkopfdichtung kann dazu führen, dass ein erneuter Austausch bald wieder fällig ist. Sie sollten daher sicher sein, dass diese Arbeit auch so ausgeführt wird, dass kein weiterer baldiger Schaden vorprogrammiert ist. Semiprofessionelle oder Hobbymechaniker müssen nicht zwangsläufig schlechter arbeiten als in einer professionellen Werkstatt. Jedoch sollten Sie aus eigenen Erfahrungen oder aufgrund von Empfehlungen ableiten können, dass Sie ihr Auto in gute Hände geben.
  • Die günstigste Variante der Reparatur bei defekter Zylinderkopfdichtung kann darin bestehen, dass Sie dies selbst machen. Das setzt natürlich voraus, dass Sie über die nötigen Kenntnisse und das entsprechende Werkzeug verfügen. Das sollten Sie aber wirklich nur dann machen, wenn Sie absolut sicher sind, dies zu Ihrer eigenen Zufriedenheit durchführen zu können. Optimal wäre dann auch, privat Kontakt zu einem Experten zu haben, der Ihnen gegebenenfalls mit Rat und Tat zur Seite steht.
Teilen: