Alle Kategorien
Suche

Zwergziegen - wissenswerte Informationen zur Haltung

Zwergziegen sind pfiffige nette Tiere, die in den letzten Jahren immer öfter in Deutschland als Kinderkumpel oder sogar als Therapietier gehalten werden. Wäre das auch ein Haustier für Sie?

Zwergziege als Kinderkumpel
Zwergziege als Kinderkumpel

Zwergziegen - richtige Ziegen aus der Familie der Hausziegen

  • Zwergziegen stammen ursprünglich aus den Subtropen Afrikas und Asiens. Sie waren aufgrund der kleineren Größe dort viel besser an die kargen Verhältnisse der Landschaft angepasst.
  • Es sind sehr intelligente Tiere, die am liebsten in der Herde leben. Dabei zeigen sie eine sehr strikte Randordnung. Für den Menschen kann es so aussehen, als ob die Tiere sich gegenseitig mobben und insgesamt sehr rau miteinander umgehen. Die Ziegen aber fühlen sich wohl in diesem System und benötigen es für ein gutes Miteinander.
  • Als Rasenmäher sind sie nicht geeignet. Ziegen fressen nur ca. 20 % Gras, den Rest der Nahrung stellen Laub, Kräuter und Trockenfutter dar. Möchten Sie sich das wöchentliche Rasenmähen sparen, kaufen Sie sich bitte ein Schaf!
  • Zwergziegen sind aufdringlich und verfressen. Nett gemeintes Anspringen und Stoßen sind an der Tagesordnung. Mögen Sie die etwas rauere Art, sind Sie mit einer Ziege gut bedient.
  • Mögen Sie Ziegenmilch, sollten Sie sich welche im Supermarkt kaufen. Die Menge, die eine Zwergzippe produziert, reicht gerade für das Ziegenkitz und versiegt auch direkt nach dem Entwöhnen des Jungen.

Die Haltung einer Zwergziege

  • Zunächst sollten Sie wissen, dass Zwergziegen in der Gruppe gehalten werden sollten. Dabei ist es wichtig zu überlegen, ob Sie Nachwuchs möchten oder nicht. Falls nicht, eignen sich kastrierte Böcke ohne Zippen am besten. Unkastrierte Mädchen ohne Bock werden in der Brünstigkeit sehr unleidlich und laut. Außerdem neigen sie, wenn sie nicht gedeckt werden, vermehrt zu Krankheiten. Unkastrierte Böcke sind nicht sehr verträglich miteinander.

  • Möchten Sie Nachwuchs, sollte eine ideale Zuchtgruppe aus drei Weibchen plus einem Bock bestehen. Zwei Mädchen sind nicht in der Lage, eine Rangordnung herzustellen, sodass es immer zu "Zickenkrieg" kommen wird. Die Zahl der Weibchen sollte immer ungerade sein.

  • Ziegen sind intelligent und kleine Akrobaten. Ihr Gehege muss absolut ausbruchssicher sein, da kleinere Zäune mühelos überklettert werden. 

  • Das Gehege muss interessant gestaltet werden. Große Steine, Kletterbäume, aber auch richtige Spielplätze mit Rutschen, Röhren und Wippen halten die Zwergziegen bei Laune.
  • Es soll Ziegenhalter geben, die ihre Tiere an Leine und Halsband "Gassi" führen. Auch Akrobatik mit Männchenmachen, Hindernislauf und Tanzen auf den Hinterbeinen wurde schon gesehen. Also - viel Spaß mit Zwergziegen!
Teilen: