Alle Kategorien
Suche

Zwergkoniferen pflanzen und pflegen - so geht's

Zwergkoniferen eignen sich nicht nur für kleine Gärten, sondern auch für die Bepflanzung eines Kübels auf der Terrasse oder für Balkonkästen. Bei diesen Pflanzen haben Sie den Vorteil, dass sie winterhart, immergrün und im Allgemeinen recht pflegeleicht sind.

Zwergkoniferen sind nicht immer grün.
Zwergkoniferen sind nicht immer grün.

Schöne Sorten für Garten und Balkon

  • Zwergkoniferen sind Züchtungen gewöhnlicher Koniferen, die jedoch nur langsam wachsen und klein bleiben. Hierzu gehören zum Beispiel die Zwerg-Muschelzypresse, der Zwergwacholder, die Zwergkiefer und die kleinen Sorten der Fadenscheinzypressen. Zur Gruppe der Koniferen gehören aber auch Fichten, Tannen, Eiben und Lebensbäume, die es ebenfalls in klein bleibenden Sorten gibt.
  • Wenn Sie auf der Suche nach Zwergkoniferen für Ihren Garten oder Ihre Terrasse sind, achten Sie auf die Ansprüche der jeweiligen Pflanze. Einige Koniferen eignen sich für feuchte Böden, andere mögen es lieber trocken. Einen sonnigen Standort bevorzugen jedoch fast alle Koniferenarten, nur die Eibe wächst auch im Schatten noch gut.
  • Zwergkoniferen sind zwar immergrün, das heißt jedoch nicht, dass sie alle grüne Nadeln haben. Es gibt beispielsweise Zwergblaufichten mit blauen Nadeln oder goldgelbe Fadenscheinzypressen. Mit diesen Pflanzen bringen Sie im Winter ein wenig Farbe auf den Balkon.

So pflanzen und pflegen Sie Ihre Zwergkoniferen

  • Zwergkoniferen pflanzen Sie am besten in den Wintermonaten von Oktober bis Mai, jedoch nur an Tagen, an denen es nicht friert. Der Herbst und das zeitige Frühjahr sind daher am besten geeignet.
  • Nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter müssen Sie darauf achten, dass Sie Ihre Zwergkoniferen ausreichend gießen, denn sie verdunsten das ganze Jahr über ihre Nadeln Wasser. Besonders im Winter vergießt man das Gießen schnell und dann vertrocknen die Pflanzen und bekommen braune Nadeln.
  • Um Ihre Zwergkoniferen mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen, benutzen Sie am besten den speziellen Koniferendünger, den Sie in jeder Gärtnerei kaufen können und der genau auf die Bedürfnisse dieser Pflanzen abgestimmt ist. Diesen Dünger geben Sie Ihren Zwergkoniferen am besten im Frühling, wenn sie wieder zu wachsen beginnen.
  • Zwergkoniferen sind wie ihre großen Verwandten gut winterhart und benötigen daher keinen besonderen Schutz gegen Frost, wenn sie in den Garten ausgepflanzt wurden. Bei einer Konifere im Kübel sollten Sie jedoch für einen leichten Schutz sorgen, denn in diesem Fall ist der Wurzelbereich der Pflanze der Kälte sehr viel stärker ausgesetzt.
Teilen: