Alle Kategorien
Suche

Zweite Fahrstunde - so vermeiden Sie die Fehler aus der ersten Stunde

Sie haben die erste Fahrstunde hinter sich und dabei sicher viele Fehler gemacht. Nun wollen Sie diese Fehler in der zweiten Fahrstunde vermeiden. Deshalb sollten Sie gründlich nachdenken. Vielleicht haben Sie gar keine Fehler gemacht.

Fehler sind nichts Schlimmes.
Fehler sind nichts Schlimmes. © wrw / Pixelio

Keine Angst vor der zweiten Fahrstunde

Überlegen Sie vor der zweiten Fahrstunde Folgendes:

  • Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und das Autofahren muss man lernen. Nicht ohne Grund schreibt der Gesetzgeber 12 Sonderfahrstunden vor, die Sie absolvieren müssen, um den Autoführerschein zu bekommen. Sie werden noch viele Fehler machen - nicht nur in der ersten und der zweiten Fahrstunde. Das ist normal und kein Grund zur Besorgnis.
  • Lassen Sie sich nicht von Freunden verrückt machen, die laut und deutlich verkünden, dass sie nur die Sonderfahrstunde benötigt haben, weil sie das Fahren schon beherrscht haben. Solche Ausnahmefälle mag es geben, aber wahrscheinlich war die zweite Fahrstunde bei diesen Helden der Fahrschule alles andere als perfekt. Fehler in der ersten Fahrstunde sind normal, auch in der zweiten Fahrstunde.
  • Wer nicht vor der Fahrschule illegal geübt hat oder intensiv auf dem Verkehrsübungsplatz gewesen ist, sitzt in der ersten Fahrschule das erste Mal in seinem Leben auf dem Fahrersitz eines Autos. Wie war es bei Ihnen? Alles war neu, Sie wussten noch nicht mal, wie und wo man den Sitz einstellt. Ist doch eigentlich unfair, von Fehlern zu sprechen, wenn Sie nicht alles sofort richtig gemacht haben. Seien Sie fair zu sich selbst und stufen Sie nicht alles, was Sie nicht besser wissen konnten, als Fehler ein. Dann sind Sie nicht verkrampft und die zweite Fahrstunde läuft besser als die erste Stunde.
  • Überwerten Sie weder die erste noch die zweite Fahrstunde, im Schnitt braucht man 30 Stunden bis zur Prüfung, das heißt, es folgen noch 28 Stunden, in denen Sie viel lernen werden. Manches, was am Anfang so schwer erschien, ist dann ganz einfach.

Aus Fehlern lernen in der Fahrschule

Es gibt einige Fehler, die Sie spätestens ab der zweiten Fahrstunde nicht mehr machen dürfen:

  • Schuhe: Vielleicht war es Ihnen in der ersten Fahrstunde nicht bewusst, aber ab der zweiten Stunde sollten Sie es wissen: Tragen Sie festes und bequemes Schuhwerk, wenn Sie im Auto fahren - Zehentreter, Sandalen mit zarten Riemchen und High Heels sind genauso ungeeignet wie Springerstiefel. Gut sitzende Turnschuhe dagegen sind sehr gut geeignet.
  • Kleidung: Einengende Kleidung, in der Sie sich kaum bewegen können oder die Ihnen die Sicht nach hinten oder zu den Seiten nimmt, eignet sich nicht zum Autofahren. Spätestens, wenn Sie den Fehler in der ersten Fahrstunde gemacht haben, wissen Sie es besser und ziehen zur zweiten Stunde etwas Passenderes an.
  • Augen: Wenn Sie üblicherweise eine Brille tragen, dann tragen Sie diese auch bei der Fahrstunde. Nur wenn Sie ohnehin an Kontaktlinsen gewöhnt sind, sollten Sie mit Linsen fahren. Sonnenbrillen sind nicht cool, sondern sinnvoll, wenn die Sonne blendet. Sie müssen damit farbecht und ohne Verzerrungen sehen können.
  • Allgemeines: Ein vermeidbarer Fehler ist es, wenn Sie müde und total ausgelaugt zur Fahrstunde erscheinen. Planen Sie nicht nur die zweite Fahrstunde so ein, dass Sie entspannt und ausgeruht lernen können. Streichen Sie den Discobesuch in der Nacht vor der Fahrstunde.

Ganz wichtig ist es, dass Sie nicht zu sehr an die Fehler der ersten Fahrstunde denken, denn wenn Sie daran denken, machen Sie ihn meistens auch in der zweiten Stunde. Sie kennen das sicher auch, dass man immer dann den Kaffee verschüttet, wenn man sich ganz darauf konzentriert, es nicht zu machen.

Teilen: