Alle Kategorien
Suche

Zweifel an der Beziehung - so räumen Sie sie gemeinsam aus

Beziehungen durchlaufen Höhen und Tiefen. Eine Beziehung, in welcher die Partner ständig auf "Wolke sieben" schweben, gibt es nur im Kino oder in Romanen. Wenn Sie Zweifel an Ihrer Beziehung haben, ist dies keine Katastrophe. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie diese Zweifel gemeinsam mit Ihrem Partner aufarbeiten und bewältigen.

Zweifel können die Beziehung belasten.
Zweifel können die Beziehung belasten.

Zweifel in der Beziehung beheben

Allgemein kann man sagen, dass Zweifel immer dann auftreten, wenn etwas unsicher ist. Das Problem ist, dass Sicherheit und Geborgenheit mit zu den Grundbedürfnissen des Menschen zählen. Aus diesem Grund sollten Sie die Zweifel Ihres Partners ernst nehmen.

  • Auf der anderen Seite muss man aber auch festhalten, dass immer ein wenig Restzweifel bleiben wird. Hundertprozentige Sicherheit gibt es leider nur selten. Wenn Sie bezüglich Ihrer Beziehung siebzig- bis achtzigprozentige Sicherheit haben, ist dies schon sehr viel.    
  • Leider ist eben dies das Problem, durch welche Zweifel aufkommen. Viele Menschen sind auf der Suche nach einer "perfekten" Beziehung. Die Gründe dafür sind vielseitig, liegen aber oft in der Vergangenheit des Partners. Vielleicht wurde die Ehe der Eltern Ihres Partners geschieden und dieser hat sich daraufhin festgelegt, dass ihm so etwas nie passieren wird. Wenn dies der Fall ist, sollte es Sie nicht wundern, wenn Ihr Partner Zweifel an der Beziehung hat. 

Mit dem Partner Zweifel an der Beziehung aufarbeiten

  • Zuerst einmal ist es wichtig, zu seinem Zweifel zu stehen. Dieser Schritt ist vor allem für viele Männer nicht leicht, erwartet man doch von Ihnen "Tugenden" wie Kraft und Stärke. Helfen Sie Ihrem Partner, indem Sie in einer für ihn angenehmen Atmosphäre mit ihm über seine Zweifel reden. 
  • Achten Sie vor allem darauf, Ihrem Partner aktiv zuzuhören, wenn dieser über seine Zweifel redet. 
  • Aktives Zuhören erkennen Sie unter anderem daran, dass Ihr Partner ehrliches Interesse zeigt und erst einmal zuhört, ohne zu werten oder seine Meinung zu äußern oder Sie gleich mit Lösungsvorschlägen zu überrumpeln. Hören Sie einfach zu und fragen Sie nach, wenn Sie etwas nicht verstehen. Oft hilft es auch, das Gesagte mit eigenen Worten wiederzugeben, um sicherzugehen, dass Sie Ihren Partner verstanden haben. 
  • Wenn Ihr Partner noch Zeit zum Nachdenken braucht, sollten Sie ihm diese zugestehen. Setzen Sie Ihren Partner nicht unter Druck, sondern akzeptieren Sie seine Zweifel.  
  • Denken Sie aber bei allem daran, dass Sie nicht dafür zuständig sind, die Zweifel Ihres Partners zu beheben. An diesem Punkt sollten Sie eine Grenze setzen, denn Zweifel können die Beziehung erheblich belasten.   

Teilen: