Alle Kategorien
Suche

Zwei Videos zusammenfügen - so gehen Sie mit Windows Movie Maker vor

Sie wollen zwei Ihrer Videos zusammenfügen, wissen aber nicht, mit welchem Programm Sie am besten arbeiten können? Mit dem Windows Movie Maker lassen sich die Videos problemlos kombinieren.

Mit dem Windows Movie Maker lassen sich problemlos zwei Videos zusammenfügen.
Mit dem Windows Movie Maker lassen sich problemlos zwei Videos zusammenfügen. © Gerd_Altmann / Pixelio

Die zwei Videos in den Movie Maker einfügen

Der Windows Movie Maker ist ein Standardprogramm jedes Windows-PCs. Daher finden Sie das Film-Schneide-Programm sicher in Ihren Programmen.

  1. Suchen Sie den Movie Maker unter 'Zubehör' und öffnen Sie das Programm. Sollte Ihr Computer nicht über den Movie Maker verfügen, können Sie diesen auf der Internetpräsenz von Windows kostenlos herunterladen.
  2. Nun sollte sich der Windows Movie Maker öffnen. Speichern Sie die zwei Videos, die Sie später zusammenfügen wollen, auf Ihrem Computer.
  3. Wenn Sie oben in der Programm-Leiste im Windows Movie Maker auf 'Datei' klicken, können Sie die Funktion 'In Sammlung importieren' auswählen.
  4. Suchen Sie nun Ihre zwei Videos und fügen Sie beide in den Movie Maker ein, indem Sie auf 'Importieren' klicken.
  5. Sollten Sie bereits einige Male mit dem Windows Movie Maker gearbeitet haben und etwas sicherer in der Handhabung dieses Programms sein, können Sie die beiden Videos auch direkt in das freie Feld ziehen. Dazu öffnen Sie, parallel zu dem Movie Maker, den Ordner, der die Videos enthält, die Sie zusammenfügen wollen. Markieren Sie ein Video nach dem anderen und ziehen Sie dieses in das freie Feld auf der oberen linken Seite des Programms.

Videos ohne Effekte zusammenfügen - so klappt's

  1. Sobald die beiden Videos eingefügt worden sind, können Sie mit dem Zusammenfügen beginnen. Dazu ziehen Sie die Videos in der Reihenfolge, in welcher Sie später abgespielt werden sollen, auf das Storyboard.
  2. Anschließend erscheinen die Videos, geteilt in kleine Abschnitte, auf dem Storyboard. Hier können Sie, anhand der Zeitachse, kontrollieren, ob beim Kopieren alles glatt gelaufen ist.
  3. Das Video muss nun noch gespeichert werden. Für das Speichern der Datei müssen Sie in der Programm-Leiste unter 'Datei 'Filmdatei speichern' auswählen. In dem Fenster, welches sich Ihnen dann öffnet, können Sie weitere Optionen für Ihr Video wählen und dieses anschließend speichern.
  4. Das Video befindet sich nun am Speicherort und ist bereit, abgespielt zu werden.

Effekte zu den beiden Videos hinzufügen

Natürlich können Sie den Übergang der Videos auch mit Effekten versehen, die Ihnen gefallen.

  1. Dazu fügen Sie den auserwählten Effekt auf dem Storyboard ein. Ziehen Sie den Effekt genau auf den Zeitpunkt, an welchem sich die beiden Videos kreuzen.
  2. Zudem können Sie das zusammengefügte Video mit dem Windows Movie Maker weiter bearbeiten.
Teilen: