Alle Kategorien
Suche

Zuverdienst - so schaffen Sie sich ein kleines Finanzpolster an

Alles wird teurer. Um seinen Lebensstandard halten zu können, müssen immer mehr Leute mit einem kleinen Zuverdienst ihr Gehalt aufbessern. So können Sie sich ein kleines Finanzpolster schaffen.

Sparen Sie sich mit einem Zuverdienst ein kleines Vermögen an.
Sparen Sie sich mit einem Zuverdienst ein kleines Vermögen an.

Zuverdienst für Berufstätige

  • Ein Zweitjob, der über die Steuerkarte voll versteuert wird, lohnt sich meist nicht. Die Freibeträge und auch Steuerpauschalen werden oft bereits durch den Hauptjob ausgereizt. Hier gilt die Steuerklasse 5 und somit Lohnnebenkosten.
  • Lukrativer ist es da, einen Minijob als Zuverdienst auf 400 Eurobasis anzunehmen. Diese Minijobs werden vom Chef pauschal versteuert. Sie haben also keinerlei Abzüge. Auch die darauf anfallenden Sozialabgaben übernimmt Ihr Chef. Sie können damit monatlich bis zu 400 Euro dazuverdienen.
  • Jedoch müssen Sie als Arbeitnehmer, jeden Nebenjob Ihrem Arbeitgeber melden. Nur mit seiner Zustimmung darf eine Nebentätigkeit ausgeübt werden.

Minijob bei Arbeitslosigkeit oder Zuverdienst als Rentner

  • Für Empfänger von ALG I und ALG II als Leistungen vom Arbeitsamt gilt ein anrechnungsfreier Grundbetrag von 100 Euro Brutto im Monat. Hierfür werden vom Arbeitsamt keinerlei Abzüge vorgenommen. Jedoch muss dieser Nebenverdienst dem Arbeitsamt unbedingt gemeldet werden.
  • Sollte Ihr Zuverdienst diese Grenze übersteigen, so werden vom Arbeitsamt gewisse Abzüge vorgenommen.
  • Altersrentner dürfen ohne gewisse Einschränkungen einen Zuverdienst ausüben. Sind Sie aber jünger als 65 Jahre, ist mit empfindliche Abzügen zu rechen. 400 Euro Minijobs sind auch hier abzugsfrei.

Richtlinien für die Minijobsuche

  1. Fragen Sie immer zuerst Ihren Arbeitgeber, ob er einem Zuverdienst zustimmt.
  2. Suchen Sie sich eine Tätigkeit, die sich Ihren Arbeitszeiten anpasst.
  3. Nehmen Sie eine Tätigkeit an, die Ihnen Spass macht und Sie nicht zu sehr belastet. 
  4. Achten Sie darauf, die 400 Eurogrenze nicht zu überschreiten.
  5. Suchen Sie sich einen Job in Ihrer unmittelbaren Nähe. So entfallen Fahrgelder und Sie sparen Zeit.
  6. Versuchen Sie das Gehalt aus Ihrem Zuverdienst monatlich beiseite zu legen. So können Sie unerwartete Ausgaben spielend überbrücken. Vielleicht leisten Sie sich auch mal einen tollen Urlaub, oder Sie kaufen sich ein neues Auto. Ohne dafür einen Kredit abzahlen zu müssen.
Teilen: