Alle Kategorien
Suche

Zungenbändchenpiercing - das sollten Sie beachten

Ein Zungenbändchenpiercing finden manche Menschen sehr schön. Bevor Sie es sich stechen lassen, erkundigen Sie sich aber gut darüber und gehen Sie nur zu einem seriösen Piercer.

Ein Zungenbändchenpiercing braucht gute Pflege.
Ein Zungenbändchenpiercing braucht gute Pflege.

Was Sie benötigen:

  • Kamillenlösung
  • Teebaumöl
  • Eiswürfel

Wenn Sie sich ein Zungenbändchenpiercing stechen lassen wollen, sollten Sie sich das gut überlegen. Lassen Sie sich erst gut beraten und suchen Sie nach einem Piercingstudio, das auch geprüft ist und unter sehr hygienischen Umständen arbeitet.

Zungenbändchenpiercing - Risiken abwägen

  • Das Zungenbändchenpiercing wird durch das kleine Stückchen Haut unter der Zunge gestochen. Da die Zunge gut durchblutet ist, kann das sehr schmerzhaft sein und auch stark bluten.
  • Es kann nach dem Stechen zu einer starken Schwellung der Zunge kommen. Sollten Sie Probleme beim Atmen bekommen oder wegen der dicken Zunge nicht mehr richtig sprechen können, kühlen Sie diese unbedingt mit einem Eiswürfel und gehen Sie notfalls zu einem Arzt.
  • Ein Piercing im Mund kann die Zähne beschädigen. Beim Sprechen können Sie mit dem Piercing dagegen stoßen, was auf Dauer den Zahnschmelz schädigen kann.
  • Der Mundbereich kann nicht richtig desinfiziert werden, somit kann es leicht zu einer Entzündung der Wunde kommen.
  • Gehen Sie nicht in ein schmuddeliges Piercingstudio. Ein guter Piercer arbeitet mit Handschuhen und sterilen Nadeln bzw. Einmalnadeln. Ein Infektionsrisiko mit Erkrankungen ist beim Stechen eines Piercings sehr hoch. Prüfen Sie deshalb unbedingt den Laden.

So pflegen Sie das Zungenbändchenpiercing

  • Versuchen Sie, das Zungenbändchenpiercing so gut es geht zu pflegen. Spülen Sie sich die ersten Tage mehrmals täglich den Mund mit einer Kamillenlösung aus. Die Kamille wirkt entzündungshemmend und desinfiziert die Wunde.
  • Es schmeckt zwar nicht gut, aber tupfen Sie sich zweimal am Tag die Wunde mit Teebaumöl ab. Das Teebaumöl wirkt wie die Kamille entzündungshemmend und fördert die Wundheilung.
  • Sie sollten die ersten zwei Tage nicht rauchen. Das Nikotin kann die frische Wunde reizen und es kann zu einer verzögerten Wundheilung kommen.
  • Essen Sie die ersten Tage auch nicht zu scharf, das brennt sonst in der Wunde.

Ob Sie nun ein Zungenbändchenpiercing wollen oder nicht, ist pure Geschmackssache. Überlegen Sie es sich aber gut.

Teilen: