Alle Kategorien
Suche

Zunge trainieren - so wird sie beweglicher

Beim Erlernen einer Fremdsprache, beim Singen, Sprechen oder Küssen ist eine flexible, gut durchtrainierte Zunge gefragt. Auch wenn Sie Saxofon spielen lernen wollen, ist die Zunge von entscheidender Bedeutung. Ist sie zu schwach, stellen sich Sprachstörungen ein, etwa das Lispeln. Sie sollten daher schon im Kindesalter beginnen, die Zunge gezielt zu trainieren.

Schon Kinder sollten ihre Zunge trainieren
Schon Kinder sollten ihre Zunge trainieren © Rolf van Melis / Pixelio

Einfache Übungen für die Zunge

  • Wollten Sie schon immer mal Ihre Zunge in der Öffentlichkeit rausstrecken? Nun haben Sie sogar eine Entschuldigung parat, wenn Sie dies in der Straßenbahn oder im Bus machen - Sie trainieren Ihre Zunge. Üben Sie am besten vor dem Spiegel, um zu beobachten, wie Ihre Zunge sich verhält.
  • Strecken Sie Ihre Zunge so weit heraus, wie Sie können. Halten Sie diesen Zustand für etwa fünf Sekunden an. Anschließend schieben Sie die Zunge wieder in den Mund. Versuchen Sie die Zungenspitze so weit wie möglich in den Mundraum zu schieben. Wiederum halten Sie fünf Sekunden lang diesen Zustand.
  • Stecken Sie Ihren Zeigefinger etwa drei Zentimeter in den Mundraum. Versuchen Sie nun Ihre Zunge gegen den Widerstand des Fingers zu schieben, trainieren Sie zuerst Ihre linke, anschließend Ihre rechte Zungenseite.
  • Während manche das Zungenschnalzen schon von Anfang an gut beherrschen, müssen andere erst viel üben, um einen halbwegs guten Schnalzer hinzubekommen. Üben Sie das Zungenschnalzen so lange, bis es laut und kraftvoll klingt. Zu diesem Zweck trinken Sie einen großen Schluck Wasser, sodass Ihr Mund gut durchfeuchtet ist. Nun saugen Sie die Zunge im Mund an und lassen sie danach in einer schnellen Bewegung nach vorne schnellen. Den Unterkiefer ziehen Sie währenddessen nach unten, das Vakuum im Mund öffnet sich und der Ton kommt heraus.
  • Legen Sie sich eine Rosine oder eine Haferflocke auf Ihre Zunge und führen Sie nun verschiedene Bewegungen aus. Ziehen Sie die Zunge in den Mund, bewegen sie im Mundraum nach links und rechts und schieben sie wieder heraus. Der Gegenstand darf dabei natürlich nicht herunterfallen.

Trainieren Sie mit Kindern im Alltag

  • Besonders wenn Sie mit Kindern trainieren wollen, sollten Sie auch Übungen finden, die nicht als solche erkennbar sind.
  • Verteilen Sie beispielsweise Brausepulver oder feuchten Zucker auf den Lippen, den Ihre Kinder abschlecken müssen.
  • Größeren Kindern können Sie auch zuckerfreie Kaugummis geben, lassen Sie kleine und große Blasen formen, denn auch dabei kommt die Zunge zum Einsatz.
  • Kleine Sprach- und Singspiele helfen ebenfalls beim Training der Zunge. Üben Sie gemeinsam Zungenbrecher, etwa diesen: "Klaus Knopf liebt Knödel, Klöße, Klöpse. Knödel, Klöße, Klöpse liebt Klaus Knopf".
  • Erfinden Sie eine kleine Geschichte, die Ihre Kinder mit der Zunge verfolgen können. "Frau Zunge schaut zum Himmel" - dabei muss die Zungenspitze weit nach oben gestreckt werden.

Üben Sie regelmäßig, damit Ihre Zunge Ihnen gute Dienste leistet. Bei hartnäckigeren Sprachstörungen kann Ihnen ein Logopäde helfen.

Teilen: