Alle Kategorien
Suche

Zunge rausstrecken heißt was? - Mögliche Interpretation

Das Herausstrecken der Zunge kann viele Bedeutungen haben. Die Bedeutung schwankt zwischen flirrten und beleidigen. Das heißt also größte Vorsicht mit dem Zeigen der Zunge.

Zunge rausstrecken kann schief gehen.
Zunge rausstrecken kann schief gehen.

Bedeutung vom Rausstrecken der Zunge

Beim Rausstrecken der Zunge kommt es ganz entschieden darauf an, aus welchem Grund diese herausgestreckt wird, das heißt, was Sie damit symbolisieren möchten:

  • Sie können mit dem Herausstrecken der Zunge verdeutlichen, dass ihnen etwas geschmeckt hat. In dem Fall lecken Sie sich die Lippen, zum Beispiel nach einem guten Essen. Sie sollten dabei die Zunge aber nur wenig herausstrecken.
  • Eine ganz andere Bedeutung hat es, wenn Sie als Frau oder Mädchen einem Jungen oder Mann die Zunge zeigen. Auch in dem Fall lecken Sie mit der Zunge, meistens nur mit der Zungenspitze. Das wird oft völlig zurecht als Aufforderung zum Küssen verstanden.
  • Ein heftiges, schnelles und weites Herausstrecken der Zunge signalisiert eher Abscheu, es ist eine Art symbolisches angewidertes Ausspucken oder sogar Anspucken. 
  • Oft bedeutet die Geste auch Schadenfreude, im Sinne von "Ätsch das letzte Würstchen ging an mich."
  • Auch eine deutlich leckende Bewegung mit weit herausgestreckter Zunge ist eher problematisch. Sie zeigen damit, dass Sie etwas lecken, das üblicherweise nicht mit der Zunge berührt wird, bzw. fordern Sie jemanden dazu auf, das zu tun. Um es etwas genauer zu sagen, es geht um das, wozu der Ritter Götz von Berlichingen die kaiserliche Majestät aufgefordert haben soll, zumindest laut Goethe, nachzulesen im 3. Akt des Schauspiels.

Sie sehen die Symbolik ist nicht ganz einfach und es könnte zu Missverständnissen kommen.

Was es im Strafrecht heißt

  • Da Sie kaum erklären können, dass Sie einer Politesse nur zeigen wollten, dass ihnen ein Eis geschmeckt hat oder den Polizisten dazu auffordern wollten, dass dieser Sie küssen soll, bleibt in der Regel nur eine Interpretation übrig, wenn Sie einer Amtsperson die Zunge rausstrecken. Diese Interpretation heißt Beleidigung und kostet Sie vermutlich ca. 300 €. Sie ist damit etwas teurer als die Bezeichnung Schwein.
  • Generell müssen Sie etwas vorsichtig sein, wenn Sie ihre Zunge anderen Menschen zeigen, denn natürlich können Sie jeden Menschen damit beleidigen. Denn obwohl es meistens nicht böse gemeint ist, wenn die Zunge herausgestreckt wird, zählt diese Geste üblicherweise zu den beleidigenden Gesten, wie einen Vogel zeigen oder den Stinkefinger. In der Regel wird man ihnen, weder fiese, aber harmlose Schadenfreude noch Flirtabsicht, glauben.

Sie sollten sich also genau überlegen wem Sie wann und auf welche Art die Zunge zeigen.

Teilen: