Alle Kategorien
Suche

Zuneigung ausdrücken - so geht's romantisch

Wer Zuneigung einem anderen Menschen gegenüber ausdrücken möchte, weiß oft nicht, wie er oder sie vorgehen soll. Die Angst, auf Ablehnung zu stoßen oder dass der andere sich darüber lustig macht, ist oft groß. Das hemmt die eigene Kreativität in Sachen Romantik enorm. Doch man kann Vieles dafür tun, dass es mit der romantischen Liebeserklärung klappt.

Eine Zuneigungsbekundung ist romantisch am schönsten.
Eine Zuneigungsbekundung ist romantisch am schönsten.

Was Sie benötigen:

  • Mut

Zuneigungsbekundung: vorbereitende Maßnahmen

Versuchen Sie herauszufinden, was er oder sie mag, also welche Musikrichtung, welches Essen und über welche Themen gern gesprochen wird etc., denn dies wird Ihnen helfen, alles in Szene zu setzen.

  • Romantische Gefühle sind im oft sehr stressigen Alltag eher selten. Wer unverhofft auf diesem Kanal angesprochen wird, fühlt sich unter Umständen vor den Kopf gestoßen und reagiert mit Ablehnung. Ein wenig Vorbereitung und der richtige Moment sind enorm wichtig fürs Gelingen.
  • Versuchen Sie, dem- oder derjenigen oft zu begegnen. Es sollte aber auf jeden Fall eher zufällig aussehen. Ein verschmitztes Lächeln hier, ein kurzer, tiefer Blick da und kleine, zufällig aussehende Berührungen schaffen den Nährboden, auf dem Romantik gedeihen wird.
  • Es sollte alles möglichst stimmig sein. Diddl-Karten passen nicht zu 40-Jährigen, kleine, von Hand gemalte Herzchen auch nicht sehr. Zu Teenagern passt dies alles schon. Stimmen Sie sich auf die Interessen der Zielperson ein. Hat diese eine poetische Ader? Schreiben Sie Gedichte oder holen sich Vorlagen aus dem Internet. Liebt sie italienisches oder indisches Essen? Planen Sie das mit ein.
  • Arrangieren Sie ein Treffen. Zu viel andere Personen, große laute Veranstaltungen, unpassende Situationen in der er/sie sich im Stress befindet, sind Gift dafür, gelungen romantisch die Zuneigung auszudrücken. Versuchen Sie ein gutes Gespür für den passenden Moment zu entwickeln und einen solchen herbeizuführen.
  • Sind Sie ein Mann? Dann stellen Sie sich einfach tollpatschig an. Frauen lieben es, Männern zu helfen. Lassen Sie es zu und laden Sie zum Dank zum Essen ein. Bingo! Sind Sie eine Frau? Männer helfen Frauen gerne. Stellen Sie sich einfach ein wenig ungeschickt an. Und hat er Ihnen geholfen: Essenseinladung.

Romantische Empfindungen ausdrücken

  • Wenn es geht, laden Sie die Zielperson zu sich nach Hause oder zumindest an einen romantischen Ort ein. Dies kann ein Lokal in einer alten Burg sein, ein Restaurant an einem See, etwas in einer schönen Altstadt, eventuell dort, wo Wasser oder ein Fluss in der Nähe ist oder bei sich.
  • Zu Hause können Sie mit Kerzenschein und leiser Musik schnell romantische Stimmung aufkommen lassen. Eine Zuneigungsbekundung können Sie leichter in solch einer Atmosphäre ausdrücken. Sie können nicht kochen? Kein Problem. Bestellen Sie bei einem guten Bringdienst der Nationalität Ihrer Wahl, und richten dies lecker und appetitlich an. Schachteln bitte verschwinden lassen.
  • Sie können den oder die andere natürlich auch zu einem Rockkonzert einladen und danach einen romantischen Spaziergang am Fluss mit einer Flasche Wein einladen, wenn Sie der Typ dafür sind. Das Wichtigste ist, dass Sie immer Sie selbst und so natürlich wie möglich bleiben.
  • Schauen Sie ihm/ihr im passenden Moment tief in die Augen, solange wie es Ihnen beiden angenehm ist und legen Sie los. Vermeiden Sie die berühmten drei Worte zuerst besser. Das ist für den Anfang meist zu heftig, es sei denn, Sie fühlen, dass es richtig ist oder Sie wollen gleich aufs Ganze gehen.
  • Beginnen Sie mit etwas wie "ich fühle mich wohl bei dir" und "ich mag deine Gesellschaft" oder "es ist schön, mit dir zusammen zu sein". Die Wortwahl bleibt ganz Ihnen überlassen. Verbunden mit intensiven Blicken und eventuell etwas physischem Kontakt wird dies seine Wirkung nicht verfehlen.
  • Beobachten Sie Ihr Gegenüber und achten auf Reaktionen. Sollten keine Reaktionen erkennbar sein, bitten Sie darum. Fragen Sie einfach, was der andere nun denkt. Sie haben sich geöffnet, auf eine erkennbare Reaktion haben Sie zumindest ein gewisses Recht.
  • Nun können Sie weitermachen oder Bedenkzeit gewähren. Wenn Sie weitermachen, können Sie weiteren physischen Kontakt aufnehmen, die Hand leicht streicheln und sich konkreter ausdrücken.
  • Ansonsten vereinbaren Sie weitere Treffen. Zwischenzeitlich sind sehr kleine romantische Geschenke gut. Rote Rosen für Frauen oder etwas Persönliches für einen Mann, damit er an Sie denken muss. Viel Erfolg.
Teilen: