Alle Kategorien
Suche

Zum Fasching Kostüme tragen oder in normaler Kleidung feiern? - Entscheidungshilfe

Ob Sie sich zu Fasching in ausgefallene Kostüme werfen oder sich diesem Aufwand entziehen, ist schlussendlich Ihre ganz persönliche Entscheidung. Lassen Sie sich nicht von Gruppenzwang beeinflussen, sondern werten Sie die Vor- und Nachteile einer Kostümierung gegeneinander auf.

Manchmal hat man einfach keine Lust.
Manchmal hat man einfach keine Lust.

Ist Fasching eins Ihrer Lieblingsfeste oder haben Sie sich dem Trubel in den letzten Jahren öfters entzogen? Hatten Sie in den letzten Jahren einfach keine Freude daran, verkleidet zu sein, entfällt die Entscheidung von selbst. Möchten Sie sich an Fasching wohlfühlen oder dem Gruppenzwang nachgeben? Sofern Sie keine Partys mit Dresscode aufsuchen, fallen Sie als Unkostümierter an Fasching weniger auf als Sie glauben und es könnte eine sehr entspannende Zeit für Sie werden.


Wie Sie wenig Zeit und Geld in Kostüme investieren

  • Wenn Sie an Fasching vielleicht nur kurz eine Bar aufsuchen möchten, lohnt es sich vielleicht, kein Kostüm zu kaufen. Einige Kostüme wie beispielsweise eine Verkleidung als Darth Vader sind erst ab einem Betrag von hundert Euro realisierbar und für Faschingsmuffel einfach keine lohnenswerte Investition.
  • Ist der finanzielle Faktor für Sie das einzige Hindernis beim Verkleiden, gibt es auch viele Alternativen, die Sie mit wenig Geld und in kurzer Zeit spontan realisieren können.
  • Möchten Sie einfach nur ein bisschen humorvoll ausschauen, können Sie Ihren Kleiderschrank ausmisten und Kleidung tragen, die Sie schon immer einmal anziehen wollten, aber die für den Alltag zu auffällig ist. Oder Sie kleiden sich komplett in einer Farbe, z. B.von Kopf bis Fuß in Grün. Schnell kann das Rüschenkleid, das Sie sonst als zu overdressed empfinden, mit auffälligen Accessoires in ein 50er-Jahre-Outfit verwandelt werden. So machen Sie Fasching zu der Gelegenheit, Ihre ausgeflippten Lieblingsklamotten zu tragen.
  • Viele Kostüme bestehen lediglich aus Accessoires und lassen sich schnell realisieren. Wenn Sie als Frau als Katze gehen möchten, können Sie sich in der Innenstadt schnell ein paar Katzenohren kaufen und mit etwas schwarzem Kajal ein Katzengesicht schminken. Ein schönes Bustier- oder Tüllkleid können Sie mit Engels- oder Feenflügeln kombinieren und schon sind Sie eine zierliche Waldnymphe oder ein gefallener Engel. Hexenhüte passen gut zu dunklen Abendkleidern, die Sie mit kleinen Kunstspinnen dekorieren können. Als Mann brauchen Sie nur eine Sonnenbrille, die Sie mit einem Anzug kombinieren und schon sind Sie Men in Black. Oder Sie graben sich einen alten Trenchcoat und Hut aus und gehen als Detektiv. Der 50er-Jahre-Stil lässt sich mit einem Hut, Hosenträgern und Zigarre ebenfalls leicht und schnell realisieren.
  • Fragen Sie doch Freunde, ob diese Ihnen spontan ein Faschingskostüm oder Accessoires leihen können. Sie können sich auch mit Freunden verabreden zum spontanen Kostümieren und gucken, was Ihre gemeinsamen Kleiderschränke hergeben. Oder Sie suchen gemeinsam den Kostümverleih auf, vorausgesetzt, Sie sind sich sicher, dass Sie die Kostüme unbeschädigt zurückbringen können. Fasching läuft oft sehr wild ab.

Gruppenzwang hat an Fasching nichts zu suchen

  • Vielleicht haben Sie dieses Jahr auch wirklich einfach keine Lust oder Zeit, sich um eine Verkleidung zu kümmern. Sie möchten einfach nur mal kurz ein Lokal aufsuchen und das Ganze möglichst stressfrei gestalten, haben aber das Gefühl, Fasching nicht richtig genießen zu können, weil Sie unverkleidet eine Art Eremit für andere darstellen und ständig mit Fragen zu Ihrer "Verkleidung" gelöchert werden.
  • Keine Sorge! Auch in großen Faschingsmetropolen wie Köln, wo Karneval gefeiert wird, werden Sie nicht angestarrt, nur weil Sie unverkleidet sind. Nicht wenige Menschen müssen an Karneval auch Ihrem Berufsalltag nachgehen und können sich auch einfach nicht verkleiden.
  • Ihre Freunde sind Ihre Freunde und sollten Ihre Entscheidung akzeptieren. Schließlich leitet das Fehlen einer Kostümierung nicht gleich Armageddon ein. Vielleicht werden Sie öfters mal gefragt, warum Sie unkostümiert sind, aber lassen Sie sich davon nicht stören. Die meisten Menschen, die Sie darauf ansprechen, wollen sich einfach nur mit Ihnen unterhalten, vielleicht auch flirten und mit dieser Frage das erste Eis brechen. Also reagieren Sie nicht beleidigt.
  • Vermeiden Sie es, den Faschingstrubel schlecht zu machen. Die Menschen wollen Spaß haben an Fasching - mit einer destruktiven Meinung machen Sie sich wirklich zum Außenseiter.
  • Wenn Sie doch der Ansicht sind, dass Fasching überbewertet ist, können Sie sich im Internet auf Anti-Faschings-Plattformen austauschen und eine normale Party feiern.

Alles in allem ist der Spaß an Fasching doch das Wichtigste.

Teilen: