Alle Kategorien
Suche

Zucker - Kalorien und Nährwert unter die Lupe genommen

Im Jahre 1096 brachten Kreuzritter das süße Zuckerrohr aus der Nähe von Tripolis nach Mitteleuropa. Aufgrund der aufwendigen Herstellung blieb der Zucker zunächst nur den Reichen vorbehalten und galt trotz vieler Kalorien als Luxus. Heute gehört das köstliche Süß zu den beliebtesten Genuss- und Grundnahrungsmitteln. Doch was steckt wirklich in dem weißen "Kristall"?

Zucker enthält viele Kalorien.
Zucker enthält viele Kalorien.

Enthaltene Kalorien

100 g Zucker enthalten etwa 390 Kalorien, die häufig auch als "leere Kalorien" bezeichnet werden. Diese Bezeichnung bezieht sich auf all jene Lebensmittel, die sehr kalorienreich sind, aber nur wenige, bis gar keine Nährstoffe aufweisen. Da im Zucker keine Vitamine und Mineralstoffe mehr enthalten sind, fehlt somit der gesundheitliche Wert. Deswegen brauchen Sie dennoch nicht auf Zucker zu verzichten, weil es stets auf die verzehrte Menge ankommt.

Zucker und sein Nährwert

  • Im Handel können Sie verschiedene Sorten kaufen, sei es Raffinade, brauner Zucker, Kandis oder Vollrohrzucker. Die Zuckerarten unterscheiden sich hauptsächlich vom Aussehen und Verwendungszweck.
  • Haben Sie sich auch schon gefragt, welche Nährstoffe überhaupt im gebräuchlichen Haushaltszucker drin stecken? Die weißen Zuckersorten haben zwar viele Kalorien, jedoch keinen Nährwert mehr. Warum ist das so?
  • Die Nährstoffe der Zuckerrübe wurden während des Verarbeitungsprozesses vollständig entfernt, sodass nach dem letzten Produktionsschritt reiner, weißer Zucker übrig geblieben ist, die sogenannte Raffinade.
  • Eine Ausnahme bildet der Vollrohrzucker. Er ist ein unraffinierter, am wenigsten bearbeiteter Zucker, der aus dem Saft des Zuckerrohrs gewonnen wird. Je nach Intensität der Verarbeitung sind noch Anteile der Vitamine, Mineralstoffe und Aromen enthalten. Vollrohrzucker schmeckt karamellartig und hat einen stärkeren Eigengeschmack als Haushaltszucker.

Tipps für die Speisenzubereitung

  • Süßen Sie Speisen, solange diese noch heiß sind. Der Zucker löst sich so besser auf.
  • Durch Rösten des Zuckers können Sie leicht karamellartige Soßen herstellen, da er ab 100 °C schmilzt und sich gelblich färbt. Ab etwa 170 °C entsteht aromatisches Karamell.
  • Wenn Sie bei der Ernährung Kalorien sparen möchten, so süßen Sie säurehaltige Speisen erst nach dem Kochen. Hierdurch wird weniger Zucker benötigt.
  • Herzhafte Speisen wie Wildgerichte erhalten durch die Zugabe von einer Prise Zucker einen noch aromatischeren Geschmack.
Teilen: