Alle Kategorien
Suche

Zubereitung eines Rinderbraten - so gelingt Ihnen das Rezept

Der Rinderbraten ist das klassische Sonntagsgericht. Er benötigt viel Zeit aber er ist auch unheimlich lecker. Wie Ihnen die Zubereitung eines Rinderbratens gelingt, zeigt Ihnen die nachfolgende Anleitung.

Typischer Sonntagsbraten - Rinderbraten
Typischer Sonntagsbraten - Rinderbraten © Christa Nöhren / Pixelio

Zutaten:

  • Für 2 Personen:
  • 400 g Rinderbraten
  • 2 Zwiebeln
  • 30 g Staudensellerie
  • 1 Esslöffel gewürfelter Speck
  • 2 Pfefferkörner
  • 1 kleines Lorbeerblatt
  • Senf
  • 1 Wacholderbeere
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl
  • 100 ml Rotwein (trocken)
  • Soßenbinder

Die Zubereitung für einen leckeren Rinderbraten

  1. Für die Zubereitung des Rinderbraten werden die Zwiebeln in kleine Würfel und der Staudensellerie in grobe Stücke geschnitten.
  2. Den Rinderbraten können Sie mit Senf bestreichen. Er sollte von allen Seiten eine dünne Senfschicht haben, so dass er später gut bräunt und einen besseren Geschmack erhält.
  3. Jetzt können Sie schon etwas Öl in eine Pfanne geben und diese erhitzen.
  4. Sobald das Öl heiß ist, wird der Rinderbraten in die Pfanne gegeben und bei hoher Temperatur knusprig angebraten.
  5. Die Temperatur können Sie herunterdrehen und den Rinderbraten aus der Pfanne nehmen.
  6. Zwiebeln, Staudensellerie und den gewürfelten Speck können Sie jetzt in die Pfanne geben und bei mittlerer Temperatur andünsten. Sie sollten besser dabei stehen bleiben und rühren das Gemüse dünsten, sonst könnte etwas anbrennen.
  7. Nach ein paar Minuten wird das Gemüse mit dem Rotwein abgelöscht.

So wird Ihr Rinderbraten schön saftig und zart

  1. Für die weitere Zubereitung des Rinderbraten können Sie die Wacholderbeere, den Staudensellerie und auch die Pfefferkörner mit in die Pfanne geben. Der Rinderbraten kommt jetzt ebenfalls wieder zurück in die Pfanne.
  2. Anschließend geben Sie einen Deckel auf die Pfanne und stellen die Temperatur auf eine kleine Stufe.
  3. Lassen Sie den Rinderbraten ruhig ungestört 1 Stunde schmoren. Nach dieser Zeit wenden Sie ihn, füllen nach Bedarf noch etwas Wasser nach und lassen ihn eine weitere Stunde schmoren. Wichtig! Je dicker das Fleisch ist, umso länger muss der Rinderbraten schmoren.
  4. Sobald der Braten gut ist, können Sie ihn in Alufolie einpacken und warm halten.
  5. Die Flüssigkeit mit dem Gemüse geben Sie durch ein Sieb und fangen die Flüssigkeit auf.
  6. Den entstandenen Bratenfond können Sie dann in einen Topf erwärmen und nach Belieben würzen und abschmecken. Mit Soßenbinder lässt sich der Fond gut andicken.

Wie Sie sehen, die Zubereitung eines Rinderbraten benötigt zwar Zeit aber dennoch ist es ganz einfach.

Teilen: