Alle Kategorien
Suche

Zu warm zum Schlafen - so gelingt die Nachtruhe trotz Sommerhitze

Zu warm zum Schlafen - so gelingt die Nachtruhe trotz Sommerhitze1:39
Video von Bianca Koring1:39

Sommer, Sonne und kein Schlaf. Wenn die Hitze Sie um die verdiente Nachtruhe bringt - und es mal wieder viel zu warm zum Schlafen ist - dann sollten Sie für eine Abkühlung sorgen.

Was Sie benötigen:

  • eine Jalousie
  • Vorhänge oder eine Decke
  • einen Kühlschrank
  • ein Eisfach
  • Kühlakkus
  • eine Dusche
  • Bettlaken
  • Bettbezüge

Heiße Tage und viel zu warme Nächte. Schön, wenn Ihnen das im Urlaub passiert - müssen Sie jedoch am nächsten Morgen wieder früh aus dem Bett und wollen frisch und ausgeruht sein, dann wird die "Hitze der Nacht" schnell zur Last.

Viel zu warm für schöne Träume

Wenn Ihnen die Hitze den Schlaf raubt - wenn Sie sich im Bett von der einen zur anderen Seite rollen, dann fällt die Stimmung oft auf den Nullpunkt ab. Der lang ersehnte Sommer scheint zur Qual zu werden. Behalten Sie einen "kühlen Kopf" und ärgern Sie sich nicht, denn dann schlafen Sie noch schlechter. Versuchen Sie etwas gegen die Wärme zu tun.

  • Haben Sie am Abend gut gelüftet? Wenn nicht, dann ist jetzt Durchzug angesagt. Machen Sie alle Fenster weit auf und lassen die frische Abend- oder Nachtluft herein - schließen die Fenster erst wieder, wenn Sie das Gefühl haben, dass Luft und Temperatur in Ihrer Wohnung wieder angenehm sind.
  • Wenn Sie nicht gerade im Erdgeschoss - oder an einer viel befahrenen Straße - wohnen, dann lassen Sie die Fenster in der Nacht geöffnet.
  • Immer noch zu warm? Auf Ihre dicke Bettdecke sollten Sie - wenn Sie das nicht schon längst getan haben - verzichten. Ersetzen Sie die Decke durch einen Bettbezug oder durch ein Laken, das können Sie (wenn Sie mögen) vorher für eine Weile in den Kühlschrank oder ins Eisfach legen.
  • Es gibt kühlende Body-Lotions oder Eis-Gels, mit denen Sie sich einreiben können. Die kühlende und erfrischende Wirkung hält zwar nicht die ganze Nacht an, kann Ihnen aber beim Einschlafen helfen.
  • Ist die Nacht besonders heiß, besorgen Sie sich einen Kühlakku aus dem Eisfach, wickeln ihn in ein Handtuch und legen den Akku auf Ihre Stirn oder in den Nacken. Keinen Kühlakku gefunden? Macht nichts: Eine kalte Wärmflasche oder ein kalter nasser Lappen tun's auch.
  • Wollen Sie die Wärmflasche nutzen, dann sollten Sie diese schon einige Stunden vorher vorbereiten: Füllen Sie die Flasche mit kaltem Wasser und dann ab in den Kühlschrank. Wenn Sie sie am Abend herausholen, dann wird Sie für einige Stunden Kälte spenden und Ihnen das Einschlafen erleichtern.

Nächte sind zum Schlafen da - meistens

Für Ihre Nachtruhe sollten Sie schon am Tag etwas tun. Steigen die Temperaturen auf Höchstwerte, dann sorgen Sie schon tagsüber dafür, dass der Raum, in dem Sie schlafen, kühl bleibt.

  • Wer Jalousien hat, der sollte sie geschlossen halten. Alle anderen sollten die Vorhänge zuziehen.
  • Sie haben weder das eine, noch das andere? Macht nichts - hängen Sie eine Decke vor's Fenster, die hilft genauso gut gegen die Wärme.
  • Die Fenster sollten Sie geschlossen halten, denn statt frischer Luft lassen Sie sonst nur die Wärme herein.
  • Lüften Sie nur am frühen Morgen und am späten Abend. Sie sollten die Fenster weit öffnen, das Kippen der Fenster nutzt meist nicht allzu viel. Achten Sie beim morgendlichen Lüften darauf, dass Sie die Fenster wieder schließen, bevor es draußen warm wird.
  • Bevor's in Bett geht, sollten Sie lauwarm duschen und auf's Abtrocknen verzichten. Legen Sie sich auf ein Badetuch. Die Feuchtigkeit auf Ihrer Haut wird Sie noch eine Weile frisch und kühl halten.
  • Wer möchte, der kann den Ventilator laufen lassen - der ist allerdings ziemlich laut und verbraucht auch eine ganze Menge Strom.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, dann verbringen Sie die warmen Sommernächte doch einfach mal im Freien. Machen Sie es sich auf Balkon, Terrasse oder im Garten bequem.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel