Alle Kategorien
Suche

Zu viel Mais gegessen - was tun?

Haben Sie zu viel Mais gegessen, kann es passieren, dass Ihnen übel davon wird, da Ihr Körper die Mengen nicht gewohnt ist. Hier hilft es dann, den Magen etwas zu schonen und nur leichte Kost zu sich zu nehmen.

Von zu viel Mais kann Ihnen Übel werden.
Von zu viel Mais kann Ihnen Übel werden.

Bei großer Übelkeit sollten Sie einen Arzt aufsuchen

  • Auch wenn Sie zu viel Mais gegessen haben, kann es passieren, dass Ihnen übel wird. Sollten Sie jedoch Magenschmerzen verspüren und sollte sich sich die Übelkeit nicht legen, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Versuchen Sie sich bei stärkeren Beschwerden keinesfalls, sich selbst mit Medikamenten zu therapieren. Hier sollten Sie vor allem keine rezeptpflichtigen Medikamente zu sich nehmen, ohne mit einem Arzt Rücksprache zu halten.
  • Ein übermäßiger Konsum von Mais ist zwar nicht schädlich, kann aber zu Verdauungsproblemen und Magenbeschwerden führen.
  • Sollte es sich lediglich um leichtes Sodbrennen handeln, reicht es auch, wenn Sie eine Apotheke aufsuchen und sich ein Mittel gegen Sodbrennen geben lassen. Damit Sie auch die richtigen Medikamente bekommen, erzählen Sie dem Apotheker, dass Sie zu viel Mais gegessen haben. 
  • Lassen Sie sich auch vom Arzt oder Apotheker beraten, welche Kost Sie in den nächsten Tagen zu sich nehmen können.

Haben Sie zu viel Mais gegessen, schonen Sie Ihren Magen 

  • Bei Magengrummeln und Verdauungsproblemen spricht man von einer Magenverstimmung. Hier ist es dann ratsam, den Magen zu schonen. Dies können Sie schon, wenn Sie nur leichte Kost zu sich nehmen.
  • Ein gutes Mittel, damit sich der Magen schnell erholt, ist Zwieback. Ebenso erhalten Sie in der Drogerie oder in der Apotheke einen sogenannten Magentee. Hierbei handelt es sich um ein pflanzliches und rezeptfreies Medikament.
  • Unter normalen Umständen sollte es Ihnen bereits am nächsten Tag besser gehen. 

Gemüse wie Mais oder Kohlsorten sind vom Körper schwerer abzubauen. Verzichten Sie also hier auf übermäßigem Konsum.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.