Alle Kategorien
Suche

Zu viel gegessen - was tun?

Gerade zu Weihnachten besteht die Gefahr, dass man mehr isst als nötig. Plätzchen hier, Lebkuchen da, und zum Fest eine feine Gans. Wenn Sie zu viel gegessen haben, können Sie das Völlegefühl etwas mindern. Auch Vorbeugung ist möglich.

Frischer Grapefruitsaft als Aperitif.
Frischer Grapefruitsaft als Aperitif.

Wenn Sie zu viel gegessen haben

  • Schlagen Sie der geselligen Runde nach dem üppigen Mahl einen kleinen Verdauungsspaziergang vor.
  • Ein Verdauungsschnaps soll ja auch helfen. Trinken Sie Anis- oder Kümmelschnaps. Kümmel ist allgemein verdauungsfördernd.
  • Bereiten Sie eine Tasse möglichst starken Pfefferminztee.
  • Trinken Sie Anis-, Fenchel- oder Kümmeltee oder eine Mischung aus allen dreien.
  • Wenn Sie selbst kochen, wählen Sie Beilagen wie Chicorée oder Radicchio. Sie enthalten Bitterstoffe, die die Magensäfte anregen.
  • Essen Sie frische Ananas als Nachtisch. Sie hat dieselbe Wirkung.
  • Der Arzneistoff Domperidon hilft gegen die Symptome, wenn Sie zu viel gegessen haben.
  • Legen Sie sich auf ein Bett oder eine Couch. Winkeln Sie die Beine etwas an und massieren Sie Ihren Bauch kreisförmig ein paar Minuten lang.
  • Falls Sie gerade eine Diät machen, ziehen Sie einen Teil der zusätzlich aufgenommenen Kalorien am nächsten oder vielleicht auch noch am übernächsten Tag von Ihrem Diätplan ab.

Vorbeugung gegen das Völlegefühl

  • Trinken Sie vor dem Festmahl einen Aperitif, der Bitterstoffe enthält, wie zum Beispiel Campari oder als nichtalkoholische Variante gewürzter Tomatensaft oder frischen Grapefruitsaft. Dadurch wird die Produktion von Magensaft angeregt.
  • Essen Sie langsam und schlingen Sie nicht. Kauen Sie jeden Bissen gut durch. Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass sich bei weniger Nahrung schneller ein Sättigungsgefühl einstellt. Wenn Sie 20 Minuten lang gegessen haben, gibt der Körper normalerweise ein Signal, dass es genug ist.
  • Wählen Sie vorab bequeme Kleidung, wenn ein größeres Mahl mit mehreren Gängen bevorsteht. Es muss nicht die engste Jeans sein.

Übrigens kann auch Rohkost schnell das Gefühl, zu viel gegessen zu haben, auslösen, da sie schwer verdaulich ist und lange im Magen liegt.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.