Alle Kategorien
Suche

Zitronengras - Anbau im eigenen Garten gelingt so

Das hoch aromatische Zitronengras findet auch in der europäischen Küche mittlerweile immer mehr Verwendung. Der Anbau im Garten ist unter hiesigen Bedingungen nicht einfach, da das Lemongras, wie es auch heißt, viel Sonne und Wärme benötigt. Die Kultivierung in einem Topf ist zu empfehlen.

Zitronengras ist ein sehr aromatisches Gewürz.
Zitronengras ist ein sehr aromatisches Gewürz.

Wissenswertes über das Zitronengras

  • Der Ursprung des aromatischen Gewürzes ist bis heute unbekannt. Der Anbau wird hauptsächlich in Asien und Südamerika betrieben.
  • Das Zitronengras ist mehrjährig und bildet in Kulturformen keine Blüten. 
  • Die Pflanze hat raue Blätter, die beim Reiben oder Schneiden einen sehr aromatischen Zitrus-Duft verströmen.
  • Die Halme können Sie ganzjährig ernten und für Soßen, Curry- und Fischspeisen sowie für Geflügelgerichte wie Hähnchengeschnetzeltes verwenden. Es passt geschmacklich sehr gut zu Kokos. Auch ein Aufgussgetränk mit heißem Wasser lässt sich daraus zubereiten.
  • Sie können Zitronengras auf Vorrat trocknen.
  • Das Gras ist antibakteriell und wirkt verdauungsfördernd.
  • Andere Namen dafür sind Westindisches bzw. Guatemaltekisches Lemongras und Sereh.
  • Es gibt neben diesem Gras noch das (Ost-)Indische Zitronengras, das jedoch mehr für die Herstellung von Parfüm verwendet wird.
  • Eine weitere Form, das Citronella, hat einen süßlichen, blumigen Duft und weniger zitrusartig.

Achten Sie beim Erwerb der Samen oder Jungpflanzen für den Anbau also auf die richtige Sorte.

So gelingt der eigene Anbau von Lemongras

  • Der Standort sollte warm und regengeschützt sein, und zwar ganzjährig. Deshalb ist der Anbau im Garten etwas schwierig. Sie sollten das aromatische Gras auf jeden Fall in Töpfe pflanzen, die Sie bei Kälte in die Wohnung stellen können. Die Temperatur sollte möglichst nicht unter 10 Grad sinken. Wählen Sie einen nicht zu kleinen Topf, da die Blätter unter guten Bedingungen bis zu 60 cm lang werden können.
  • Die Erde sollte nahrhaft und gut durchlässig sein. Mischen Sie eventuell etwas Sand zu normaler Blumenerde.
  • Gießen Sie das Zitronengras regelmäßig, vor allem im Sommer. Jedoch sollten Sie - wie bei fast allen Pflanzen - Staunässe vermeiden. Auch eine leichte Düngung alle zwei bis drei Wochen fördert das Wachstum.
  • Überwintern Sie das Zitronengras im Haus bei mindestens 20 Grad. 
  • Vermehren lässt sich das Gras durch Aussaat unter Glas wiederum bei 20 Grad. Die beste Zeit ist Januar bis März, wobei die Samen nur leicht mit Erde bedeckt sein sollten. Halten Sie die Erde feucht, aber nicht zu nass, damit sie nicht schimmelt. Auch eine Vermehrung durch Wurzelstockteilung im Frühjahr oder Herbst ist möglich.

Wenn Sie das Zitronengras direkt ins Beet setzen wollen, sollten Sie es im Herbst ausgraben und in einen Topf pflanzen, damit Sie es in der Wohnung überwintern können. Es empfiehlt sich also, gleich einen Topf zu verwenden.

Teilen: