Alle Kategorien
Suche

Zitieren aus einem Skript - Zitierregeln kurz erklärt

Egal, ob Sie aus einem Skript oder einem anderen Werk zitieren: Sie sind dazu verpflichtet, diese Zitate zu belegen. Erfüllen Sie diese Pflicht nicht, kann es zu einer Ablehnung der Arbeit bis hin zur Aberkennung eines durch diese Arbeit erworbenen Titels kommen.

Zitate aus Büchern und anderen Werken müssen belegt werden!
Zitate aus Büchern und anderen Werken müssen belegt werden!

Grundsätzliches zum Zitieren

  • Unabhängig davon, ob Sie aus einem Aufsatz, einem Skript, einem Lexikonartikel oder einer Dissertation zitieren, müssen die bibliografischen Angaben immer den Vornamen, Nachnamen, Titel des Werkes und das Erscheinungsjahr enthalten.
  • Je nachdem, welche Informationen noch vorhanden sind, müssen diese Angaben noch erweitert werden. Das können die Seiten sein, aus denen zitiert wird, oder die Auflage des Werkes.
  • Es gibt mehrere Möglichkeiten des Bibliografierens. Haben Sie sich einmal für eine der Möglichkeiten entschieden, müssen Sie auch - zumindest in derselben Arbeit - dabei bleiben.
  • Der Verlag wird weder in den Fußnoten noch im Literaturverzeichnis genannt. Die Einträge im Literaturverzeichnis werden außerdem immer mit einem Punkt beendet.

Zitate aus einem Skript oder anderen Werken belegen

  • Prinzipiell verläuft das Zitieren immer nach demselben Schema: „Nachname, Vorname: Titel. Untertitel, Erscheinungsort Erscheinungsjahr.“
  • Je nachdem, um was für ein Werk (Skript, Monografie, Dissertation) es sich handelt, kann der Inhalt jedoch variieren.
  • Haben mehrere Autoren an dem Werk mitgearbeitet, müssen alle genannt und durch einen Schrägstrich voneinander getrennt werden.
  • Dasselbe gilt für den Verlagsort. Gibt es mehrere Orte, müssen diese ebenfalls genannt und durch einen Schrägstrich voneinander getrennt werden.
  • Fehlen Angaben wie vielleicht das Erscheinungsjahr müssen Sie in der Fußnote und im Literaturverzeichnis darauf hinweisen („o. O. = ohne Ort“).
  • Handelt es sich um einen Aufsatz, müssen Sie zwischen Untertitel und dem Erscheinungsjahr zusätzlich den Herausgeber und die Seitenzahl angeben („Nachname, Vorname: Titel. Untertitel, hrsg. v. Vorname, Name, Ort, an dem der Aufsatz erschienen ist, Erscheinungsjahr.“).
  • Bei einem Zitat aus einem Lexikon, sieht die Angabe so aus: "Name, Vorname: Titel, in: Name des Lexikons, Band, Ort des Erscheinens, Erscheinungsjahr, Sp. (Spalten) . x - y."
  • Eine Dissertation wird hingegen ganz anders belegt: „Name, Vorname: Titel. Untertitel, Art der Veröffentlichung (unv. Diss. beispielsweise), Universität, Erscheinungsjahr."
  • Zitate aus Internetseiten können heikel werden, wenn sie nicht richtig belegt werden. Ganz schnell kommt dann der Verdacht des Plagiats auf. Hier müssen der Name, Vorname, Titel und die URL in genau dieser Reihenfolge angegeben werden.
  • Egal, woraus Sie zitieren: arbeiten Sie gründlich. Dann kann auch nichts schiefgehen.
Teilen: