Alle Kategorien
Suche

Zisterne reinigen - Anleitung

Eine Zisterne ist eine sehr wichtige Grundlage für einen Brunnen oder beispielsweise eine Schwengelpumpe. Bei der Zisterne handelt es sich um einen unterirdischen und abgedeckten Sammelbehälter für Trink- oder Nutzwasser. Dennoch sollte dies regelmäßig aller paar Jahre gereinigt werden. Zum Zisterne reinigen finden Sie hier ein paar Anregungen, wie sie bei dem Vorhaben am besten vorgehen können.

Eine Zisterne sollte ab und zu gereinigt werden.
Eine Zisterne sollte ab und zu gereinigt werden.

Was Sie benötigen:

  • Wassersauger
  • Eimer
  • Schaufel
  • Schlauch
  • Gartenschlauch
  • Seil

Der richtige Zeitpunkt zum Reinigen der Zisterne                

  • Eine wichtige Voraussetzung ist es, dass Sie sich einen schönen sonnigen und vor allem warmen Tag auswählen. Beim Zisterne reinigen ist es sehr kühl. Mit einer sogenannten Schmutzwasserpumpe sollte dann im nächsten Schritt das Wasser abgelassen werden. Solch eine Pumpe kann man sich leihen oder vielleicht hat auch ein Nachbar solch eine in der Garage liegen. Der Behälter sollte so leer wie nur möglich gepumpt werden, denn nur so erspart man sich bereits sehr viel Arbeit.
  • Danach steigt man langsam zum Zisterne reinigen in den Behälter. Am besten es befindet sich noch eine zweite Person am Rand des Behälters und ein Seil sollte ebenfalls um den Bauch gebunden werden. Dies dient zum einen zum Zeichen geben und zum andren kann auch gut beobachtet werden, ob die Person gestürzt ist. Da unten kann es mitunter sehr glitschig werden.
  • Sind Sie unten angekommen, dann können sie mit einem Eimer und einer Schaufel die restlichen Unreinheiten beseitigen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, einen stärkeren Wassersauger zu besorgen. Dessen Schlauch mit einem Durchmesser von 40 Millimetern saugt bis zu 4 Meter Tiefe allen Dreck weg und dies samt dem Wasser. Die Handhabung ist schnell zu lernen. Das Einzige, was zu beachten ist, dass der Schlauch nicht in den Schlamm getaucht werden sollte. Das Wasser und der Schlamm, welcher aufgesaugt wurde, ist Bio-Müll und kann somit auf dem Kompost entsorgt werden.
  • Im letzten Schritt nehmen sie beispielsweise einen langen Gartenschlauch und spritzen die Wände grob ab. Die Reinigung sollte innerhalb von 20 Minuten erfolgen und danach ist Luft holen an der Oberfläche sehr wichtig. Der Sauerstoff wird beim Zisterne reinigen sehr dünn.

Zisterne reinigen, aber richtig

  • Festes Schuhwerk ist eine wichtige Voraussetzung für die Reinigung eines solchen Zisterne. Mitunter können kleine Steine auf den Boden liegen, welche man nicht sofort erkennt. Auch eine längere Kleidung ist von großer Bedeutung. So wird der Schmutzauftrag auf der Haut deutlich verringert.
  • Verletzungen können so ebenfalls verringert werden. Sehr wichtig ist die Absicherung durch eine zweite Person, welche oben am Rand des Behälters mit einem Handy bewaffnet stehen sollte. Falls keine Reaktion mehr von der anderen Person kommt, sollte unbedingt ein Notruf abgesetzt werden.
Teilen: