Alle Kategorien
Suche

Zipfelmütze - Strickanleitung

Zipfelmütze - Strickanleitung2:02
Video von Lars Schmidt2:02

Eine Zipfelmütze ist für Erwachsene wie Kinder eine witzige, funktionale Kopfbedeckung, die in graue Herbst- und Wintertage Farbe hineinbringt. Und es ist eine ideale Spielwiese für etwas ungeduldigere Strickerinnen und Stricker. Mit etwas Übung lässt sich eine Zipfelmütze gut an einem Abend stricken.

Was Sie benötigen:

  • Wolle
  • 5 kurze Stricknadeln

Zuerst brauchen Sie den Kopfumfang desjenigen, den Sie mit Ihrer selbst gestrickten Zipfelmütze beglücken wollen. Und Sie brauchen Wolle. Dazu noch fünf Stricknadeln in der richtigen Stärke (die richtige Nadelstärke steht auf dem Etikett der Wolle).

So können Sie eine Zipfelmütze selber stricken

  • Denken Sie bei der Auswahl der Farben daran, dass die Zipfelmütze später gut mindestens zur Lieblingsjacke passen sollte.
  • Eine Zipfelmütze wird grundsätzlich vom Bund am Kopf hoch zum Zipfel gestrickt. Sie stricken zuerst eine Maschenprobe, 12 Maschen in rechts-links, am besten so zehn Zentimeter hoch, zwei Maschen zählen dabei nicht, die sind ja nur Kante.
  • Dann bemühen Sie den guten alten Dreisatz und finden heraus, wie viele Maschen Sie zuerst brauchen. Bei einem Kopfumfang von 50 cm sind das, wenn Ihre Maschenprobe von 10 Maschen 5 cm ergeben hat 50 cm: 5 cm x 10 m =  100 Maschen.
  • Sie nehmen die Maschen auf, halbwegs gleichmäßig viele Maschen auf jeder Nadel, in dem Fall also 25 Maschen pro Nadel. Das Aufnehmen der Maschen ist lästig, lassen Sie sich davon nicht abschrecken.
  • Dann stricken Sie je nach Kopf zuerst 5 cm in rechts-links und dann weitere ca. 5 cm in glatt rechts hoch.
  • Nun fangen Sie an. Jede zweite oder vierte Reihe auf jeder zweiten Nadel eine Masche abzunehmen. Je nachdem, wie lang oder kurz Ihre Zipfel werden soll.
  • Sie stricken nach dem einmal gewählten Abnehmmuster immer weiter, bis Sie nur noch vier Maschen auf der Nadel haben. Diese können Sie am besten mit einer Häkelnadel abstricken.
  • Nun können Sie noch nach Bedarf einen Bommel an den Zipfel nähen – das macht ihn schwerer, ist also zu empfehlen. Viel Spaß damit!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos