Alle Kategorien
Suche

Zimmertürschloss wechseln - so macht man es

Zimmertürschloss wechseln - so macht man es 3:03
Video von Lars Schmidt3:03

Das Wechseln eines Zimmertürschlosses ist unkompliziert und leicht selbst durchzuführen. Ein wenig handwerkliches Geschick und wenig Werkzeug genügen, um ein neues Schloss einzusetzen.

Was Sie benötigen:

  • Spitz-oder Flachzange
  • mittelgroßen Schraubendreher (Schlitz- oder Kreuzschlitz)
  • Kleinen Inbusschlüssel oder kleinen Schraubendreher (wie vor)
  • Hammer und Durchschlag oder stumpfen Nagel
  • neues Zimmertürschloss

Neue und alte Zimmertürschlösser einfach zu wechseln

Alte Zimmertüren erkennt man an der einfachen Kantenform, die dem eines schlicht abgesägten dicken Holzbrettes ähnelt. Diese nennt sich „stumpf“(e) Tür. Seit vielen Jahren werden aber fast nur noch profilierte Zimmertüren eingebaut. Die Form ähnelt ein wenig dem Buchstaben „L“ mit dickem Fuß (ist die Tür) und heißen "Falztür". Beide Türformen haben verschiedene Türschlösser. Noch ganz anders sehen Haustürschlösser aus, die sich in fast allen technischen Belangen von Zimmertürschlössern unterscheiden.

  • Merken Sie sich zunächst die Anordnung der beweglichen Schlossteile wie Falle (oben) und Riegel (unten) oder machen kurz ein Foto, um diese bei dem neuen Schloss richtig zu stellen. Entfernen Sie zuerst den Schlüssel. Danach wird der Türgriff bei geöffneter Tür ausgebaut. Die Türklinke wird durch nur einen geschraubten oder gesteckten, kleinen Metallstift gehalten. Dieser ist entweder von der Ober- oder Unterseite eines Türklinkenschaftes befestigt. Die Türklinke selbst besteht zudem aus zwei verschieden langen Türgriffhälften.
  • Entfernen Sie den Stift mit einem passenden Schraubendreher oder kleinem Inbus(Sechskant)-Schlüssel. Besitzt der Stift nur einen abgerundeten Kopf, ist er lediglich eingesteckt. Manchmal schaut der Stift ein wenig aus dem Schaft heraus, dann genügt eine Spitz- oder Flachzange, um ihn herauszuziehen. Andernfalls muss mit einem kleinem Durchschläger oder einem stumpfen Nagel und Hammer der Stift durch leichten Schlag ein Stück herausgedrückt und dann mit der Zange rausgezogen werden.
  • Wichtig! Die Türbeschläge - meistens gold- oder silberfarben oder aus buntem Kunststoff - rühren Sie weder an, noch entfernen Sie hieran irgendwelche Schrauben.
  • Nun können Sie bequem beide Türgriffe gegeneinander herausziehen – eventuell ein bisschen wackeln, um die Verbindung zu lösen.
  • An der Kopfseite der Tür sehen Sie das eingesteckte Schloss, dass mit zwei Schrauben im Türblatt eingeschraubt ist. Die Schrauben lösen Sie mit einem passenden Schlitz- oder Kreuzschlitzdreher entgegen dem Uhrzeigersinn.
  • Etwas fummelig kann das Herausnehmen des gelösten Zimmertürschlosses sein. Hier hilft entweder den Schraubendreher mit seiner flachen Spitze in die Vierkantöffnung der Türgriffe zu stecken und ein wenig gen Außenkante zu drücken. Sonst hilft ein flacher, nicht zu kleiner Schraubendreher, der unter das Türschloss an der Verschlussseite gesteckt wird und so das Schloss herausgehebelt wird. Vorsicht, hierbei kann leicht die Türkante beschädigt werden und viel Hebelweg steht dabei nicht zu Verfügung. Es muss also „Stück für Stück“ herausgearbeitet werden. Wenn sich das Zimmertürschloss etwas gelöst hat, lässt es sich meist leicht per Hand herausziehen.

Neuere Schlösser aus dem Baumarkt - ältere Schlösser nur im Fachgeschäft

  • Neuere Zimmertürschlösser bekommen Sie in jedem Baumarkt. Mit dem Schloss aus einer alten Tür gehen Sie am besten in ein Fachgeschäft für Sicherheit, Schlösser und Beschläge. Hier ist der Fachmann gefragt, da es bei alten Schlössern etliche technische Unterscheidungen geben kann, die der Laie nicht erkennt. In beiden Fällen empfiehlt sich die Mitnahme des ausgebauten, alten Schlosses, um Fragen direkt klären zu können.
  • Heute übliche Zimmertürschlösser sind so konstruiert, dass alle die gleiche Größe haben und sich für alle Zimmertüren eignen. Ehedem wurden zwei verschiedene Schlösser je Türöffnungsrichtung unterschieden. Sogenannte linke und rechte Türschlösser, die zwei unterschiedliche Bauweisen erforderten. Heute wird dies durch einfaches Umstecken der Türschlossfalle egalisiert.

Zimmertürschlosseinbau umgekehrt wie Türschlossausbau

  • Das neue Schloss wird nun einfach in umgekehrter Reihenfolge des Ausbaues eingesetzt. Falle und Riegelstellung haben Sie sich ja aufgezeichnet oder fotografiert. Halten Sie das neue Schloss neben die Tür und prüfen Sie, ob diese genau wie beim alten Schloss stehen. Eventuell müssen Sie die Falle umstecken (nach Anleitung auf der Verpackung – hier gibt es manchmal Verschraubungen, die gelöst und befestigt werden müssen).
  • Nun stecken Sie das Türschloss in die Tür ein und fixieren es mittels Einstecken der Türgriffe. Diese können Sie jetzt mit dem kleinen Stift wieder festsetzen und das Schloss an der Tür festschrauben. Oder Sie schrauben erst das Schloss in die Tür und setzen dann den kleinen Stift in die Türklinke. Auf jeden Fall verschrauben Sie das Türschloss immer mit eingesetzten Türklinken, dann sind Sie sicher, dass das Betätigen der Türklinke auch funktioniert. Nun prüfen Sie nur noch das Öffnen und Schließen der Tür und alles ist wieder gut!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos