Alle Kategorien
Suche

Zimmerhibiskus überwintern - so blüht Ihre Pflanze wieder in vollen Schüben

Sie lieben Ihren Zimmerhibiskus und möchten ihn unbeschadet überwintern? Wenn Sie einige Grundlagen beachten, steht dem nichts mehr im Wege. Hier erfahren Sie, wie das geht!

Wie Sie Ihren Zimmerhibiskus überwintern.
Wie Sie Ihren Zimmerhibiskus überwintern.

Was Sie benötigen:

  • hellen Standort
  • Temperatur von ca. 15°
  • Der Hibiskus, der zu den Malvengewächsen zählt, ist auch bekannt unter dem Namen Eibisch oder Chinarose. Ursprünglich in China und in Südostasien beheimatet, gibt es ihn jetzt auch in subtropischen Gebieten. In vielen verschiedenen Farben begeistert der Hibiskus im Zimmer oder auch im Garten.
  • Der Hibiskus blüht vom Frühling bis in den Herbst hinein. Um eine schöne Blüte über mehrere Jahre zu haben, gibt es einige Grundlagen, um den Zimmerhibiskus gut zu überwintern.

So überwintern Sie Ihren Zimmerhibiskus

  • Doch vor allem im Winter kann eine Blühpflanze leicht eingehen. Doch das muss nicht sein. Sie sollten den Zimmerhibiskus zum Überwintern an einen Ort stellen, an dem auch im Winter ein paar Sonnenstrahlen hinkommen. Die ideale Zimmertemperatur ist 15°. Zum Beispiel eignet sich das Schlafzimmer, da man dort die Temperatur ohnehin kühler hält. Allerdings sollte die Temperatur nie unter 10° sinken, da die Pflanze nicht winterhart ist.
  • Sie sollten den Zimmerhibiskus im Winter nicht düngen. Diese Ruhephase sorgt für eine schöne Blüte im Frühjahr.
  • Benötigt der Hibiskus im übrigen Jahr viel Wasser, können Sie im Winter etwas sparsamer sein mit dem Gießen. Ganz trocken sollte die Pflanze trotzdem nicht werden.
  • Wenn Sie Ihren Hibiskus übers Jahr auf der Terrasse stehen haben, achten Sie darauf diesen nicht zu spät in die Wohnung zu holen. Spätestens, wenn die Außentemperatur unter 12° sinkt, empfiehlt es sich den Zimmerhibiskus zum Überwintern nach drinnen zu holen.
Teilen: