Alle Kategorien
Suche

Zimmergestalter - so gestalten Sie Räume am PC

Sie wohnen nun schon ewig in derselben Wohnung und haben Lust, mal etwas umzugestalten? Sie haben vor, umzuziehen, und wissen noch nicht, wie Sie im neuen Reich die Möbel stellen? Was auch immer es für Gründe gibt, dass Sie sich einen Zimmergestalter für den PC wünschen, Sie müssen sich nicht unbedingt ein teures Computerprogramm dafür leisten. Natürlich ist das Zeichnen und Messen mit Lineal und Millimeterpapier auch nicht die modernste und bequemste Lösung. Aber es geht auch anders!

Excel kann als Zimmergestalter verwendet werden.
Excel kann als Zimmergestalter verwendet werden.

Ein Zimmergestalter mal anders

Wenn Sie nicht unbedingt einen hochmodernen grafischen Zimmergestalter in 3D benötigen, der nicht nur sehr teuer,  sondern meist auch kompliziert zu bedienen ist, haben Sie die Möglichkeit, mit einfacheren Mitteln zu arbeiten.

  • Sie kennen den Grundriss des Zimmers, was Sie einrichten wollen und brauchen nun einen Plan, wie Sie was stellen können bzw. welche Maße bestimmte Gegenstände maximal haben dürfen oder sollten.
  • Was Sie früher auf Millimeterpapier mit Lineal und Bleistift gemacht haben, geht heute bequemer und einfacher auch auf dem Computer. Mit dem Tabellenkalkulationsprogramm Excel können Sie das auch erledigen.
  • Sie fragen sich nun, wie soll das denn mit Excel funktionieren? Ganz einfach: Durch den Aufbau des Arbeitsbereiches in Excel, also durch die Zellenstruktur und das Arbeiten mit Koordinaten, können Sie den Grundriss eines Zimmers simulieren und mit Rahmen und farblichen Markierungen darin arbeiten.

Einen Raum in Excel planen

  1. Öffnen Sie dafür jetzt bitte Ihr Tabellenkalkulationsprogramm Excel. Ihr Zimmer hat im Beispiel 10 m x 5 m. 
  2. Klicken Sie oben auf die Spalte "A" und ziehen die Maus mit gedrückter Maustaste bis Spalte "AN", sodass diese Spalten markiert sind.
  3. Mit einem Rechtsklick in die Markierung wählen Sie die Option "Spaltenbreite", geben darauf hin den Wert "3" ein und bestätigen mit "Ok" Sie sehen ein feinmaschiges Zellenraster.
  4. Wiederholen Sie Schritt 2. und 3. mit den Zeilen 1 bis 24, aber geben Sie hier bei "Zeilenhöhe" den Wert 20 ein.
  5. Klicken Sie jetzt direkt in die Ecke über Zeile "1" und vor  Spalte "A". Damit haben Sie alle vorhandenen Zellen markiert. Stellen Sie jetzt bitte die Schriftgröße auf "6" und klicken einmal in den Arbeitsbereich, um die Markierung wieder aufzuheben.
  6. In die Zelle "1A" schreiben Sie bitte den Wert 0,25 und in die Zelle "1B" den Wert 0,5. Klicken Sie jetzt mit links in die Zelle "1A" und ziehen den Mauszeiger mit gedrückter Taste in die Zelle "1B". Beide Zellen sind jetzt mit einem schwarzen Rahmen markiert, welcher unten rechts ein kleines Viereck aufweist.
  7. Diesen klicken Sie wieder mit links an und ziehen die Maus mit gedrückter Taste rüber bis zu Zelle "AN". Ihr Zimmergestalter "Excel" müsste nun alle Zellen fortlaufend bis 10,0 in Schritten von 0,25 ausgefüllt haben. Genau so verfahren Sie jetzt beginnend mit den Spalten "A1" und "A2" abwärts bis zur Zelle "A24", die dann den Wert 6,0 anzeigen sollte.
  8. Klicken Sie abschließend mit links in die Zelle "2B" und gehen mit gedrückter Maustaste diagonal rechts runter zu Zelle "24AN", die Fläche ist nun markiert. Gehen Sie jetzt oben im Bereich Schriftart und Rahmenlinien auf "alle Rahmenlinien".

Damit haben Sie jetzt die Grundfläche ihres Raumes als Koordinatensystem, in dem Sie nun nach Belieben Ihre Einrichtung hin und her schieben können. Bestellte Flächen versehen Sie einfach mit einer anderen Hintergrundfarbe oder benutzen dafür eine farbige Umrahmung, damit es optisch besser sichtbar ist. Speichern Sie die Vorlage Ihres neuen Zimmergestalters aber vorher separat ab, so können Sie sie immer wieder neu benutzen.

    Teilen: