Alle Kategorien
Suche

Zimmeranstrich auf Raufasertapete - Anleitung

Sie möchten Ihrem Zimmer eine neue Farbe geben? Sie möchten auf Ihrer Tapete Akzente setzen? Oder ist einfach nur ein neuer Zimmeranstrich nötig? Beim Neuanstrich einer Raufasertapete gilt es, ein paar Tücken zu beachten.

Richtig ausgeführt macht der neue Zimmeranstrich Freude.
Richtig ausgeführt macht der neue Zimmeranstrich Freude.

Was Sie benötigen:

  • eine Farbrolle
  • einen Pinsel
  • Zimmer-/Dispersionsfarbe
  • einen Farbrührer
  • ein Gitter, um die Farbrolle abzustreifen
  • Abdeckplanen und Kreppklebestreifen zum Schutz von Fensterbrettern, Boden etc.
  • Arbeitskleidung

Vor dem Zimmeranstrich - Hinweise für den Farbkauf

  • Dispersionsfarbe wird in der Regel mit einer Rolle verstrichen. Kaufen Sie eine große Rolle, mit der Sie schnell „Meter machen“ können. Für die Ecken nutzen Sie einen Pinsel. Um die oberen Teile der zu streichenden Wände oder die Decke leichter zu erreichen, können Sie zu Teleskopstangen greifen. 
  • Um nicht zu viel Farbe an die Wand zu klecksen, brauchen Sie ein Abstreifgitter, das Sie in den Farbeimer hängen können. Sehr praktisch sind auch spezielle Wannen, in die Sie ein wenig Farbe gießen können und die eine Abstreiffläche aufweisen.
  • Achten Sie beim Kauf der Farbe darauf, dass Sie nicht die billigste nehmen. Oft decken die billigen Farben nicht, und Sie müssen noch einmal streichen. Das bedeutet doppelte Arbeit und keine Ersparnis. 
  • Wenn Sie die zu streichenden Wände ausgemessen haben, können Sie errechnen, wie viel Liter Farbe Sie benötigen. Auf dem Farbeimer finden Sie Angaben darüber, für welche Fläche der Inhalt ausreicht.

    So gelingt der Anstrich

    • Bevor Sie mit dem Streichen beginnen, sollten Sie die Böden mit Folie auslegen und alles abkleben, was nicht gestrichen werden soll: Fensterrahmen, Lichtschalter etc. 
    • Ziehen Sie sich Arbeitskleidung an, denn Sie werden während Ihres Zimmeranstrichs Farbspritzer auf der Kleidung, Haut und Haaren nicht vermeiden können.
    • Öffnen Sie nun einen Farbeimer und rühren Sie die Farbe kräftig um.
    • Hängen Sie das Abstreifgitter in den Farbeimer oder schütten Sie ein wenig Farbe in die spezielle Abstreifwanne.
    • Tauchen Sie die Farbrolle in die Farbe und streichen Sie sie gleichmäßig ab, sodass nicht zu viel Farbe an der Rolle ist; sie sollte nicht tropfen.
    • Nun streichen Sie die Raufasertapete im Kreuzgang. D. h., Sie streichen ein paar Bahnen erst der einen Richtung und anschließend in der orthogonalen Richtung dazu. Also zum Beispiel erst von oben nach unten und von unten nach oben, anschließend von links nach rechts und von rechts nach links. So wird sichergestellt, dass die Farbe gleichmäßig auf der Raufasertapete verteilt wird. 
    • Oftmals ist während des Zimmeranstrichs schwer zu erkennen, welche Teile der Wand bereits gestrichen sind und welche nicht. Gehen Sie also systematisch, am besten Quadratmeter für Quadratmeter, vor. 
    • Seien Sie gründlich und nicht zu sparsam. Erst, wenn die Farbe vollständig getrocknet ist, sehen Sie, wie gut Sie gestrichen haben. Solange die Farbe feucht ist, erscheint der Zimmeranstrich vielleicht fleckig und ungleichmäßig.
    Teilen: